Josef und Theresa Ernst besuchen Schwester Monika in Tansania - Spenden für Arbeit der ...
Reise beginnt am Faschingssonntag

Während der Reise von Josef Ernst nach Tansania im Jahre 2013 ist diese Aufnahme entstanden. Das Bild zeigt die Missionsstation in Kifungilo in den Usambara-Bergen - dort, wo Schwester Monika Heindl seit vielen Jahren lebt und eine Mädchenschule aufgebaut hat. Bild: privat
Lokales
Bayern
11.02.2015
12
0
(kro/pz)) Am Faschingssonntag startet der Flug nach Tansania: Josef Ernst und seine Tochter Teresa reisen von Nürnberg über Amsterdam zu einen dreiwöchigen Aufenthalt nach Tansania. Ziel der Tour ist Kifungilo den Usambara-Bergen. Dort lebt die gebürtige Münchenreutherin Monika Heindl.

Schwester Monika ist mittlerweile 82 Jahre alt und trat vor etwa 65 Jahren in den Orden der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut ein. Seit Anfang der 60er Jahre ist sie in Kifungilo im Nordosten des Landes, an der Grenze zu Kenia. Die Ordensfrau hat dort eine Mädchenschule aufgebaut, wo bis zu 500 Schülerinnen bis zum Abitur geschult werden.

Die Schule in Kifungilo trage dazu bei, dass die Mädchen Bildung erhalten und auf diese Weise in der Gesellschaft gerade in den dörflichen Gebieten etwas bewegen können.

Die Kinder beziehungsweise deren Eltern müssten Schulgeld bezahlen; doch vielfach sei es schwierig für die Familien das Geld aufzubringen. Mit Spenden, sagt Josef Ernst, könne diesen Kindern geholfen werden, eine gute Schulausbildung zu bekommen. Außerdem sind, so Josef Ernst am Dienstag auf NT-Nachfrage; wegen einer Tierseuche viele Kühe verendet. Deshalb können die Kinder nicht mehr mit Milch versorgt werden. Wer die Menschen in Tansania bzw. die Arbeit des Ordens unterstützen möchte, der kann gerne spenden. Wer dazu nähere Informationen benötigt, der soll sich rasch mit Josef Ernst (Telefon 0171/416 73 51) in Verbindung setzen. Der Münchenreuther wird das zur Verfügung gestellte Geld vor Ort direkt an Schwester Monika übergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Münchenreuth (428)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.