Karriere früh schmieden

Dagmar Zauner (Scherdel), Horst Fröber (Wirtschaftsjunioren), Susanne Strauß (ABM Greiffenberger) sowie Ingrid Dittmar und Saskia Metz von den Wirtschaftsjunioren (von links) informierten bei einem Pressegespräch über die 13. Ausbildungsmesse der Wirtschaftsjunioren am Samstag, 18. Oktober. Bild: jr
Lokales
Bayern
11.10.2014
71
0

Der Bedarf an guten Facharbeitern steigt. Da setzt die Ausbildungsmesse der Wirtschaftsjunioren an. Rund 70 Firmen, Behörden und Schulen präsentieren sich am 18. Oktober im Otto-Hahn-Gymnasium.

"Wir wollen alle Schüler ansprechen - vom Förderzentrum bis zum Gymnasium. Wir wollen berufliche Perspektiven aufzeigen", sagt Horst Fröber von den Wirtschaftsjunioren. Erstmals laden die Organisatoren der Ausbildungsmesse in die Räume des Otto-Hahn-Gymnasiums ein. "Du und deine Zukunft" lautet das Motto. Die Ausbildungsmesse am Samstag, 18. Oktober, läuft von 9 bis 13 Uhr.

"Wir haben umfangreiches Werbematerial an den Schulen der Region verteilt", informiert Horst Fröber bei einem Pressegespräch. "Heuer haben wir eine ganz besondere Messe." Denn im Otto-Hahn-Gymnasiums sei alles unter einem Dach. In den Vorjahren mussten Jugendliche und ihre Eltern, die sich informierten, zwischen zwei Schulen wechseln. Vor Ort sind 70 Firmen, Behörden und Schulen. Beginnend am Mitteleingang gibt es eine Art "Rundlauf" durchs Gebäude. Im Mittelpunkt die Aula, die sich als Messehalle präsentiert.

Stammgäste

Mit dabei auch Unternehmen aus der Oberpfalz. Stammgäste sind die Firmen Schott (Mitterteich), Schiettinger (Brand in der Oberpfalz), Autohaus Enslein und Schönberger (Mitterteich), Schmelzer (Waldershof), die EDV-Schulen und das Berufliche Schulzentrum Wiesau. Auch die Bundespolizei und das Modehaus Frey aus Marktredwitz informieren. Abgedeckt sei das gesamte Spektrum an Ausbildungsberufen: Rohstoffgewinnung, Bau, Naturwissenschaften, Verkehr, Logistik, kaufmännische Dienstleistungen, Unternehmensorganisation, Gesundheit und Soziales, Sprachen und Medien.

Azubis informieren

Susanne Strauß, Personalleiterin von ABM Greiffenberger, weiß, dass viele der ausstellenden Unternehmen ihre Auszubildenden mitbringen, die den Interessenten Rede und Antwort stehen. Berührungsängste seien so ziemlich ausgeschlossen. Dagmar Zauner (Personalleiterin der Firma Scherdel) hebt hervor: "Wir wollen die innerbetrieblichen Karrierechancen aufzeigen."

Bedauerlich sei, dass das regionale Handwerk auf der Messe kaum vertreten sei. Gerade dort würden Auszubildende händeringend gesucht, so die Wirtschaftsjunioren.

Bei der Ausbildungsmesse finden auch wieder Impulsvorträge statt: um 9.30 Uhr und 11.30 Uhr "Online bewerben - aber richtig" und um 10.30 Uhr "Business-Knigge".

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.wj-fichtelgebirge.de/
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7170)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.