KEC für die Stadt ein Glücksfall

Mit einer Collage gratulierte Oberbürgermeister Oliver Weigel (links) dem Einkaufszentrum zum 15. Geburtstag. KEC-Managerin Monika Prösl und Rudi Völkel als Vertreter der Werbegemeinschaft nahmen das Geschenk entgegen. Bild: jr
Lokales
Bayern
13.11.2014
97
0

Die Stilllegung der Chemischen Fabrik brachte 1985 einen der größten Umweltskandale in Deutschland ans Tageslicht. Doch nach grundlegender Sanierung des einst von Quecksilber verseuchten Geländes mitten in der Stadt steht hier seit 15 Jahren ein modernes Einkaufszentrum.

"Wer hätte je gedacht, dass sich aus dem Sanierungsfall ,Chemische' für die Stadt Marktredwitz ein Glücksfall entwickelt", sagte Rudi Völkel, Vertreter der KEC-Werbegemeinschaft. Am Dienstag feierte man das 15-jährige Bestehen des Kösseine-Einkaufszentrums. Zu diesem Anlass gab es für alle Besucher kostenlos Kaffee und Kuchen. Für Unterhaltung sorgte das Ensemble "Kroft" aus Frankfurt.

Völkel erinnerte an die Zeit vor 18 Jahren, als an dieser Stelle noch ein großes Loch klaffte. "Damals konnten sich nur wenige eine blühende Zukunft für diesen Fleck vorstellen. Einigen Visionären mit großer Weitsicht und viel Engagement haben wir diesen Bau und diesen Erfolg zu verdanken." Vor genau 15 Jahren hätten die ersten Kunden das Haus betreten, seit dieser Zeit sei der Zustrom nie abgerissen. "Marktredwitz konnte seine Vormachtstellung als wichtigste Einkaufsstadt der Region behaupten. Keiner kann sich Marktredwitz mehr ohne das KEC vorstellen."

Gemeinsamer Auftritt

Völkel verschwieg nicht, dass es am Anfang auch Schwierigkeiten gab. Die einzelnen Geschäfte seien nach außen nicht gemeinsam aufgetreten. "Erst 2003 gründete sich eine Werbegemeinschaft, angeschoben durch einige Mieter des Hauses." Heute seien nahezu alle Geschäfte dabei. Völkel freute sich, dass der momentane Leerstand in den kommenden Wochen wieder besetzt sein werde.

Parkhaus ein Gewinn

Auf diesen Termin habe ich mich sehr gefreut", sagte Oberbürgermeister Oliver Weigel. "Früher war hier eine Industriebrache. Heute gibt es hier ein attraktives Einkaufszentrum, das die Innenstadt deutlich belebt." Die gelungene Kombination aus Shopping, Kino und abwechslungsreicher Gastronomie treffe genau den Geschmack der Besucher. Weigel erinnerte auch an die 800 kostenlosen Parkplätze, die mit dem KEC entstanden: "Im Durchschnitt werden täglich bis zu 3700 Einfahrten ins Parkhaus registriert, an Spitzentagen sogar bis zu 7000." Das KEC trage mit seinen vielfältigen Angeboten ganz wesentlich dazu bei, dass Marktredwitz sich weiter als die Einkaufsstadt etablieren werde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7168)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.