Lachen und staunen über Richard Wagner

Lachen und staunen über Richard Wagner Die OHG-Junior-Theatergruppe zeigte in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums mit dem musischen Zweig ein Stück über Richard Wagner. Und hier war für Kleine und Große etwas zum Lernen, zum Lachen und zum Staunen dabei. Sogar eingefleischte Wagnerianer erfuhren Neues, nämlich vor wie vielen Tagen Richard Wagner geboren worden ist. "Klar, ist doch ein Gymnasium, da sind die Fragen nicht so leicht", begrüßte Irem Ülker die Gäste. 73 764 Tage hatten die Schüler der Jahrgang
Lokales
Bayern
04.07.2015
1
0
Die OHG-Junior-Theatergruppe zeigte in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums mit dem musischen Zweig ein Stück über Richard Wagner. Und hier war für Kleine und Große etwas zum Lernen, zum Lachen und zum Staunen dabei. Sogar eingefleischte Wagnerianer erfuhren Neues, nämlich vor wie vielen Tagen Richard Wagner geboren worden ist. "Klar, ist doch ein Gymnasium, da sind die Fragen nicht so leicht", begrüßte Irem Ülker die Gäste. 73 764 Tage hatten die Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 im Vorfeld ausgerechnet. Aber das war nicht das Kniffligste. Eine Menge Text musste gelernt werden. Die Aufführung war brillant; die Schüler agierten mit viel Spielfreude. So erfuhr man in den knapp zwei Stunden, wie es sich pubertierend unter weiteren acht Geschwistern und ohne Vater lebt, dass Genies auch Freunde und Feinde haben und man sich eine Karriere erträumen kann. Auch kleine Zuschauer staunten, wie verbal geschickt Richard ist und dass auch er seine Schwachstelle hat und die Lektüre "Der Sandmann" von E. T. A. Hoffmann nicht mehr aus der Hand legt. Zur Beruhigung sah man vor allem menschliche Seiten: den Klavierstunden schwänzenden und hungrigen Richy. Bild: privat
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.