Lesenswertes muss kein Bestseller sein

Die bereitgestellten Stühle reichten bei Weitem nicht aus, so groß war der Andrang beim "Weinleseabend" am Donnerstagabend. Bild: lpp
Lokales
Bayern
19.10.2015
1
0
Auf enormes Interesse stieß der "Weinleseabend" der Buchhandlung Rupprecht in den Geschäftsräumen im Kösseine-Einkaufs-Center (KEC). Maria Rupprecht, Julia Kuhbandner, Jörg Stifter und Bianca Zange stellten diverse Buchneuerscheinungen vor. Viele dieser Bücher schafften es nicht auf die Bestsellerlisten oder ins Feuilleton, seien aber trotzdem äußerst lesenswert, so die Experten.

Als Beispiel präsentierten sie den skurrilen Familienroman "Ehrlich & Söhne - Bestattungen aller Art" von Ewald Arenz, einem Franken. "Mauersegler" von Christoph Poschenrieder nähert sich humorvoll und fröhlich einem ernsten Thema, nämlich dem Leben im Alter und dem Sterben. Nicht nur Romane, sondern auch Kurzgeschichten und Gedichte empfahlen die Fachleute. Maria Rupprecht lud abschließend zum Schmökern bei Wein und Baguette ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.