Lkw rammt Lkw: Fahrer haben großes Glück

Lokales
Bayern
17.11.2015
1
0
Der Schaden ist mit 250 000 Euro groß, die Autobahn war in Richtung Norden einige Stunden gesperrt. Doch die Beteiligten an einem Lkw-Unfall hatten Glück, dass sie am Montag kurz vor Mittag an der Anschlussstelle Marktredwitz-Nord trotz des starken Aufpralls mit leichteren Blessuren davonkamen. Ein Fahrer aus dem Raum Schweinfurt hatte seinen Lastwagen mit Anhänger auf dem Standstreifen angehalten, vermutlich wegen einer Reifenpanne. Ein nachfolgender Sattelzug aus Niedersachsen, der offenbar etwas zu weit rechts fuhr, erfasste das Gespann mit der rechten Fahrzeugfront. Der Sattelzug knickte daraufhin ein und kam teilweise auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der gerammte Lkw wurde gegen die rechte Schutzplanke gedrückt. Neben der Autobahnmeisterei Windischeschenbach waren die Feuerwehren aus Marktredwitz, Lorenzreuth, Wölsau und Waldershof im Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.