Logis in früherer Arztpraxis

Im Obergeschoss dieses Gebäudes war früher die Wohnung des Milchhofdirektors untergebracht, später eine Kinderärztin. Nach einer Sanierung ziehen voraussichtlich ab 1. August acht unbegleitete jugendliche Flüchtlinge ein. Bild: jr
Lokales
Bayern
02.07.2015
21
0

30 000 Euro investierte Marktredwitz in ein leerstehendes Gebäude. Nun kommen hier bis zu acht unbegleitete jugendliche Flüchtlinge unter.

Es ist dies schon die fünfte Einrichtung, die die Stadt Marktredwitz für Flüchtlinge und Asylsuchende zur Verfügung stellt. Im ehemaligen Milchhof an der Fritz-Thomas-Straße, dort wo einst der Milchhofdirektor wohnte und später eine Kinderärztin tätig war, wurde Platz geschaffen für jugendliche Flüchtlinge. Die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen. Oberbürgermeister Oliver Weigel stellte am Mittwoch die Räume vor, die ab 15. Juli an das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk Berlin vermietet werden. Im Anschluss, so Fürsorgewerks-Sprecherin Marlies Sammer, werden die Wohnungen möbliert und eingerichtet, so dass die Jugendlichen die insgesamt sechs Zimmer und einen Gemeinschaftsraum ab 1. August beziehen können.

Die Sanierungsarbeiten wurden vom Marktredwitzer Planungsbüro Johannes Fischer federführend betreut. Von der Stadt waren Bauamtsleiter Baurat Stefan Büttner und Magdalena Stöckert (Hochbauamt) beteiligt. Beauftragt waren ortsansässige Firmen. In der ehemaligen Jugendherberge sei zudem ein Unterrichtsraum eingerichtet worden. Hier würden für die Jugendlichen Deutschkurse angeboten.

Oberbürgermeister Oliver Weigel informierte beim Pressegespräch, dass derzeit 26 Asylsuchende in Lorenzreuth untergebracht sind, 12 Flüchtlinge in Marktredwitz, zwölf Jugendliche im Schwesternwohnheim; nach Brand bei Marktredwitz kämen 30 Flüchtlinge. Die Betreuung laufe ausgezeichnet. Dank galt allen Helfern. Wer sich ehrenamtlich engagieren will, könne sich an "MAKmit" wenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.