"Losburg"-Lesung im Fichtelgebirgsmuseum
Im Doppelpack

Lokales
Bayern
01.08.2015
2
0
Zum Ende der Schauspielsaison 2015 stehen noch einmal die Anfänge der Luisenburg-Festspiele im Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist die erstmalige Aufführung auf der heutigen Theaterbühne im Jahre 1890 mit dem Bergfestspiel "Die Losburg".

Schauspieler der Luisenburg-Festspiele lesen augenzwinkernd den kompletten Text der "Losburg", der vor 125 Jahren auf der heutigen Felsenbühne uraufgeführt wurde und den Beginn der Festspiele bedeutet. Die vielen Rollen von Sanna, Hainulf, Eugel, Tannhäuser, Diethelm von Losburg, Bertha von Siebenstein, Theodor Körner, Alberich, Wolfsdarm, Eilbold, Carnero, Kurt, Kühfraß werden von Claudia Wenzel, Sylvana Schneider, Rüdiger Joswig, Michael Lerchenberg und weiteren Künstlern des Ensembles gelesen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen historisch-turbulenten und vor allem amüsanten Abend freuen. Die Lesung findet am Mittwoch, 5. August, im Fichtelgebirgsmuseum statt und beginnt um 19 Uhr. Eintritt: fünf Euro (inklusive ist ein Glas Wein).

Zum vorerst letzten Mal ist "Die Losburg - ein deutsches Volksschauspiel" zu sehen. Die Filmvorführung mit Vortrag des Stadtarchivs ist am Dienstag, 4. August, 19 Uhr, angesetzt und findet in der Fichtelgebirgshalle (Kleiner Festsaal) statt. Der Eintritt kostet zwei Euro.

1989/90 gelang es Stadtarchivar Wolfgang Daum einen seit Jahrzehnten vergessenen Werbefilm zur "Losburg" aus dem Jahre 1924 restaurieren zu lassen. Um schadhafte Stellen gekürzt, kann der Film heute in sehr guter Technik vorgeführt werden. Der Film ist, der damaligen Zeit entsprechend, in schwarz-weiß und ohne Ton aufgenommen. Die einzelnen Szenen sind zu kurz, um einen Text mitlaufen zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wunsiedel (1072)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.