Meisterliche Masters

Ein starkes Team! Wolfgang Sperber, Andrea Duberow, Valentin Bößenecker, Thomas Mayr und Matthias König (von links) vom TV Amberg holten bei den bayerischen Sommermeisterschaften der Masters in Fürth zehn Medaillen. Bild: hfz
Lokales
Bayern
21.07.2015
8
0

Sechs Titel, zwei zweite und zwei dritte Plätze - die Schwimmer des TV Amberg schaffen es bei der "Bayerischen" in Fürth zehnmal aufs Treppchen. Dabei glänzt vor allem die Herrenmannschaft.

Das Masters-Team gewann die 4x50 Meter Lagen in einer erneut dominanten Vorstellung vor der zweitplatzierten Mannschaft aus Neuburg.

Dabei schlugen sie in 2:03,83 Minuten knapp 5 Sekunden vor dem Rest des Starterfeldes an. Neben den Leistungen in der Mannschaft brillierten die Amberger auch in den Einzelwettbewerben.

Andrea Duberow, die einzige Frau im Team des TV Ambergs, zeigte in der Altersklasse 55 beeindruckende Leistungen. Bei ihren drei Starts erreichte sie gleich dreimal Platz eins. Dabei zeigte sie über 100 Meter Freistil (1:26,67), 200 Meter Freistil (3:04,40) sowie 800 Meter Freistil (13:13,32) drei souveräne Rennen.

Der 25-jährige Schmetterlings-Spezialist Valentin Bößenecker schwamm in der Altersklasse 25 dreimal auf das Siegerpodest. Neben seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling (1:06,53) gewann er auch die 200 Meter Rücken in 2:46,12 Minuten. Nur knapp musste er sich über 200 Meter Freistil in einer Zeit von 2:17,86 geschlagen geben und wurde Dritter. Der Sprint-Spezialist Thomas Mayr unterstrich seine aktuelle Form über die kurzen Strecken. In seinen beiden Einzelrennen, den 50 Meter Schmetterling (28,91) und 50 Meter Brust (34,51) sicherte sich der 24-Jährige in zwei eng umkämpften Rennen die Plätze zwei und drei.

Zum ersten Mal bei den Masters dabei war der Neuzugang Wolfgang Sperber. Bei seinem Debüt-Wettkampf für den TV Amberg gelang ihm in der Altersklasse 55 prompt der Sprung auf das Siegerpodest. Über die 800 Meter Freistil wurde er in einem kräftezehrenden Rennen in 14:07,80 Minuten Vizemeister.

Nach der starken Vorstellungen der vergangenen Saison eifern die Schwimmer des TV 1861 Ambergs nun bereits den nächsten Aufgaben ab dem kommenden Herbst entgegen. Der Fokus liegt dabei erneut auf dem Deutschen Mannschaftsschwimmen im Frühjahr nächsten Jahres, bei dem die Schwimmer erstmals in die nächst höhere Landesliga aufsteigen möchten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fürth (190)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.