Mit dem Feuerwehr-Nachwuchs geht es aufwärts
Konzept trägt Früchte

Kommandant Michael Gröschl (links) und Stellvertreter Tobias Meinzinger (rechts) ernannten Erhard Kraus (Zweiter von links) zum Löschmeister. Roland Beyer wurde zum "Übungskönig 2014" proklamiert. Bild: ang
Lokales
Bayern
26.01.2015
0
0
Mit der Nachwuchsarbeit geht es aufwärts und das Konzept mit der zusätzlichen Jugendwartin trägt bereits erste Früchte. Das erklärte Kommandant Michael Gröschl bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Fünf neue Jugendliche, darunter ein Mädchen, konnten für die Feuerwehr begeistert werden, dass die Gruppe wieder auf acht Jugendliche angewachsen ist. "Wir brauchen jede Hand für die Unterstützung der Jugend, denn nur zusammen können wir langfristig die Eigenständigkeit unserer aktiven Wehr garantieren", betonte Gröschl.

Seine Mannschaft zählte nach den Neuzugängen von German und Gabriel Schieder zum Jahreswechsel 32 Aktive, die im Vorjahr zu sechs Einsätzen, ausschließlich technische Hilfeleistungen, gerufen wurden. Trotz der zunehmenden Schwierigkeit, bei Tagalarmierungen genügend Einsatzkräfte zu haben, betrug bei allen Einsätzen die geringste Zahl acht Aktive. Dafür dankte der Kommandant seinen Leuten und auch den Arbeitgebern, denn eine Freistellung sei heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Mit dem Besuch der monatlichen Übungen, Dienstversammlungen und Einsatzübungen zeigte sich Gröschl zufrieden, wenngleich er "noch etwas Luft nach oben" sah.

Besonders die beiden Gemeinschaftsübungen mit den Nachbarwehren Reuth und Röthenbach und die Alarmübung bei der Brandschutzwoche in Thumsenreuth hob er als "konstruktives Zusammentun" hervor. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich der Kommandant bei Roland Beyer, der als "Übungskönig" im Vorjahr fast keinen Termin versäumte.

Mit der Überreichung der entsprechenden Abzeichen ernannte der Aktivenführer Erhard Kraus, der gleichzeitig zweiter Feuerwehrvorsitzender ist, zum Löschmeister. Dank und Respekt zollte er Jacob Kleinert, der den Atemschutzlehrgang erfolgreich abschloss.

Gröschl dankte seinem Stellvertreter Tobias Meinzinger, den Aktiven und dem neuen Kreisbrandmeister Herbert Thurm. Als Schwerpunktthemen dieses Jahres nannte er die Vorbereitungen für die 2016 vorgesehene Neubeschaffung des Feuerwehrfahrzeugs sowie Leistungsprüfungen und die Digitalfunk-Einführung. Wegen des neuen Fahrzeugs war eine Abordnung bereits in Landau, um bei der Firma Furtner und Ammer Ideen zu sammeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Premenreuth (434)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.