Musik, die ins Blut geht

Langjährige aktive Musiker, die der Marktredwitzer Blasmusik zum Teil schon seit fünf Jahrzehnten die Treue halten, bekamen in einer Feierstunde Auszeichnungen. Unser Bild zeigt sie mit Helmut Schörner (links), stellvertretender Präsident des Nordbayerischen Musikbundes. Bild: kro
Lokales
Bayern
27.06.2015
13
0

Die Auftritte der Marktredwitzer Blasmusik sind gefragt. Den guten Ruf festigen junge und routinierte Musiker gleichermaßen. Nun freuten sich langjährige Mitglieder über Auszeichnungen.

Die Feierstunde nutzte Sabrina Hinz, die musikalische Leiterin der Blasmusik, auch zu einem Blick in die Chronik. Ihren Worten zufolge lasse sich die Tradition der Marktredwitzer Blasmusik bis zum Anfang des 17. Jahrhunderts zurückverfolgen, genauer gesagt bis zum Jahr 1631: Der damalige Stadtpfeifergeselle Martin Harrweg übernahm die Arbeit des Türmers. Neben dem Läuten der Kirchenglocken war er auch für musikalische Aufgaben zuständig. Er sorgte bei Feierlichkeiten für die musikalische Begleitung und unterrichtete Musikschüler, wusste Sabrina Hinz.

Jedes Jahr erinnere die kleine Besetzung der Marktredwitzer Blasmusik an diese Tradition, wenn sie vom Turm der Bartholomäus-Kirche am 1. Mai in alle vier Himmelrichtungen das "Mailüfterl" blase. Aus dem "Neujahrsanblasen" seien die Neujahrskonzerte entstanden, so Hinz weiter. Bereits 2001 habe man "100 Jahre Neujahrskonzerte" feiern können. Im selben Jahr habe das Orchester auch die "Pro-Musica-Plakette" vom damaligen Bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair erhalten.

Helmut Schörner, Kreisvorsitzender und stellvertretender Präsident des Nordbayerischen Musikbundes, zeichnete langjährige aktive Musiker aus. In seinem Grußwort hob er hervor, dass dem Nordbayerischen Musikbund mehr als 45 000 Mitglieder und 900 Blaskapellen angehören. Geehrt wurden für zehn Jahre Musizieren Benedikt Geiger, Sabrina Hinz, Markus Holzinger, Tobias Holzinger, Peter Kirmaß, Martin Mosath, Melanie Schöpf und Carolin Wurzel. 20 Jahre musiziert Andreas Söllner. Für 20-jähriges Engagement im Musikverein erhielt Kathrin Haberkorn eine Auszeichnung. Seit 25 Jahren ist Herbert Krieglsteiner in der Marktredwitzer Blasmusik aktiv; seit 30 Jahren sind es Gerald Bühring, Michael Heindl, Carsten Wölfel und Heinz Wölfel. Auf 50 Jahre bringt es Otto Bojer. Helmut Schörner überreichte jeweils die Ehrennadel in Gold des Nordbayerischen Musikbundes.

Oberbürgermeister Oliver Weigel würdigte in seinem Grußwort das jahrzehntelange Engagement der Geehrten und lobte vor allem den Zusammenhalt und die Freude der Aktiven bei den gemeinsamen Auftritten. Die Stadt und er seien stolz auf die motivierten und professionellen Auftritte der Blasmusik. Vor allem die Neujahrskonzerte seien sensationell. "Ihr seid eine tolle Visitenkarte für unsere Stadt."
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.