Musik im Zeichen der Ökumene

Der Singkreis "Herz Jesu" mit Tamara Gleißner-Berns am Dirigentenpult brachte vor allem neues geistliches Liedgut zu Gehör. Bild: lpp
Lokales
Bayern
14.10.2014
26
0

Hoffnungsfroh, beschwingt und auch ein wenig nachdenklich stimmend musizierten die Chöre "Horizont", Singkreis "Herz Jesu" und "Good News" sowie der Posaunenchor Sankt Bartholomäus bei einem ökumenischen Konzert. Das Publikum durfte nicht nur zuhören.

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Gruppierungen im Oktober jeweils in einer anderen Kirche zusammenkommen, um ein gemeinsames Programm zu gestalten und somit auch der Pfarrei und der Kirchengemeinde finanziell Gutes zu tun. In diesem Jahr war die Stadtkirche Sankt Bartholomäus der Austragungsort. Sie erhält somit auch den Erlös des Konzerts, der für die Kirchenmusik verwendet wird.

Bei den Liedern "Kommt atmet auf" und "Unser Vater" waren die Zuhörer auch zum Mitsingen eingeladen. Leider überschritt die Besucherzahl kaum die Zahl der Akteure. Als Bestandteil des Stücks bezeichnete Kantor Michael Grünwald das Publikum bei "Stompin" von Michael Schütz, präsentiert vom Posaunenchor. Dabei stampften die Zuhörer kräftig mit den Füßen.

Cajon und Saxophon

Der Chor "Horizont" der Pfarrei Sankt Josef unter der Leitung von Berthold Strahl wurde begleitet von Andrea Wein (E-Piano), Sebastian Strahl (Saxophon) und Roland Günther (Cajon). Bärbel Burger übernahm die Solopassagen. Mit "Was wir so fest in Händen halten", "Only time" und "Shout to the Lord" erfreuten sie das Publikum mit Stücken aus unterschiedlichen Musikrichtungen.

Der Singkreis "Herz Jesu", den Tamara Gleißner-Berns leitet, brachte vor allem neues geistliches Liedgut zu Gehör - Titel von Kathi Stimmer-Salzeder und John Rutter sowie ein Segenslied von Thomas Riegler. Begleitet wurde der Chor von Marina Rusch (Geige), Roland Kopp und Harald Fleck, (Gitarre) sowie Andrea Wein (Piano). Die Soli sangen Katharina Gleißner, Lydia Guth und Lisa und Klaus Schaffer. Beim Gospelchor "Good News" ist der Name Programm. So brachten die Sänger unter der Leitung von Michael Grünwald traditionelle Gospelsongs in englischer Sprache und animierten das Publikum bei "He is a living god" und "I know, god cares for me" zum Mitklatschen. Am Klavier saß Karl-Dietfried Adam.

Der Posaunenchor Sankt Bartholomäus unter der Leitung von Horst Seifert übernahm nach der Einleitung mit "Ein feste Burg ist unser Gott" auch den Schlussakkord. Zusammen mit Berthold Strahl an der Orgel, allen Chören und dem Publikum erklang kraftvoll "Großer Gott wir loben Dich".

Blumen für Chorleiter

Mit Blumen dankte Pfarrer Christoph Schmidt abschließend den Chorleitern für ihre Arbeit, lud interessierte Sänger zum Mitmachen ein und wies auf das nächste Konzert im kommenden Jahr hin. Bei einer Besprechung einigte man sich auf den Veranstaltungsort "Herz Jesu".
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.