Pensionist wendet im Stau auf der Autobahn
Dreister Falschfahrer

Lokales
Bayern
17.11.2015
5
0
Dass Wenden auf der Autobahn streng verboten ist, lernt jeder Fahranfänger gleich am Anfang seiner Ausbildung. Nicht viel um diese Vorschrift kümmerte sich ein Rentner, der in einen Stau geraten war. Unbekümmert wendete er auf der A 93 und zwang mindestens einen entgegenkommenden Autofahrer bis zum Stillstand.

Dass die Polizei dem 80-Jährigen gleich auf die Spur kam, ist Mitarbeitern der Autobahnmeisterei zu verdanken: Sie fotografierten den Verkehrssünder, als er an der nächsten Ausfahrt die Autobahn verließ.

Es war am Montag um 12.08 Uhr. Nach dem schweren Verkehrsunfall mit zwei Lastzügen staute sich der Verkehr in Richtung Hof. Nahe der Ausfahrt Marktredwitz-Nord hatte ein Lkw auf dem Standstreifen wegen einer Panne angehalten und war von einem zweiten Lastwagen erfasst worden.

Als der Pensionist auf den Stau traf, wendete er kurzerhand und befuhr die linke Spur der Autobahn als "Geisterfahrer". Ein Pkw, der ihm begegnete, musste bis zum Stillstand abbremsen. Der 80-Jährige fuhr unbeirrt bis zu nächsten Ausfahrt weiter, wo zur Absicherung des Unfalls Mitarbeiter der Autobahnmeisterei standen. Geistesgegenwärtig fotografierten sie den Falschfahrer und übergaben die Beweismittel der Hofer Verkehrspolizei. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 09281/704-803 zu melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.