Rawetzer Narren stürmen das Rathaus

Rawetzer Narren stürmen das Rathaus (jr) "Atemlos", der Hit von Helene Fischer, schallte lautstark durchs Foyer des Historischen Rathauses, als die Rawetzer Faschingsnarren gestern das Rathaus stürmten. Oberbürgermeister Oliver Weigel meinte aber, als das lustige Völkchen die Treppe heraufzog: "Man merkt, dass sich der Fasching dem Ende nähert." Weigel begrüßte jeden per Handschlag. Zunächst fehlte das Prinzenpaar Jenny I. und Michael V., das erst mit knapp halbstündiger Verspätung eintraf. "Ich muss eu
Lokales
Bayern
18.02.2015
0
0
"Atemlos", der Hit von Helene Fischer, schallte lautstark durchs Foyer des Historischen Rathauses, als die Rawetzer Faschingsnarren gestern das Rathaus stürmten. Oberbürgermeister Oliver Weigel meinte aber, als das lustige Völkchen die Treppe heraufzog: "Man merkt, dass sich der Fasching dem Ende nähert." Weigel begrüßte jeden per Handschlag. Zunächst fehlte das Prinzenpaar Jenny I. und Michael V., das erst mit knapp halbstündiger Verspätung eintraf. "Ich muss euch wegen euerer Kondition bewundern", lobte Weigel die Faschingsgesellschaften. "Wir haben viele lustige Abende, tolle Tänze und herausragendes Kabarett erlebt. Kurzum, es war ein herrlicher Fasching." Der Oberbürgermeister dankte der Karnevalsgesellschaft Narhalla Rot-Weiß, der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas, den Rawetzer Fastnachtsfreunden und dem Verein Rawetzer Narrenzug. Die "Rathausspatzen" nahmen Oliver Weigel humorvoll auf die Schippe. Nicht fehlen durfte das Schunkellied "In Rawetz, dou is schöi". Mit Sekt und kleinen Häppchen klang der Empfang aus. Bild: jr
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.