Rhetoriktrainer am Gymnasium

Lokales
Bayern
28.11.2015
5
0
Eine klassische Rede zu halten, kommt im Alltag der Schüler der Jahrgangsstufe 10 des Otto-Hahn-Gymnasiums eher selten vor. Daher scheint die ferne Welt des antiken Rom vielen noch ferner, wenn im Lehrplan das Thema "Rhetorik" und Ciceros Maßgaben für die Gestaltung einer guten Rede vorgegeben sind. Pointiert von einem Ereignis zu erzählen, ist jedoch eine Fähigkeit, die im Leben andauernd benötigt wird. Auch sind der gelungene Aufbau von Erörterungen und Referaten Kompetenzen im Schulalltag.

Um die Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart zu bauen, und den Schülern die zeitlose Gültigkeit der antiken Vorgaben der Rhetorik näherzubringen, hatte Studienrätin Dr. Ulrike Nagengast den an der Universität Heidelberg dozierenden Rhetoriktrainer Dr. Markus Herrmann ans Otto-Hahn-Gymnasium eingeladen. Die Lateinschüler der Jahrgangsstufe 10 erfuhren, wie der Aufbau einer antiken Rede die Grundlage für eine Überzeugungsrede oder auch eine Erörterung sein kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.