Scherdel zum dritten Mal mit "Bayerns Best 50" geehrt
Auf dem richtigen Weg

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (rechts) und Professor Thomas Edenhofer (links), Vorstandsmitglied der "Baker Tilly Roelfs AG", überreichten den begehrten Preis "Bayerns Best 50" an die Scherdel-Gruppe, vertreten durch Melanie Bach-Schiener und Christian Schiener. Bild: Studio SX Heuser
Lokales
Bayern
19.08.2015
100
0
Bereits zum vierten Mal kann sich die Scherdel GmbH zu "Bayerns Best 50" zählen. Den Unternehmerpreis des Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, nahmen in München Melanie Bach-Schiener und Christian Schiener in Empfang. Gleichzeitig erhielt das wachstumsstarke Familienunternehmen mit weltweit 29 Standorten noch den "Sonderpreis für ausbildungsintensive Betriebe". Deutschlandweit sind bei Scherdel derzeit etwa 285 junge Menschen in einer Ausbildung.

Die Scherdel-Gruppe bietet ein umfassendes Portfolio, beginnend mit der Metallumformung, Montage- und Fügetechnik über Maschinen- und Werkzeugbau bis hin zur Oberflächentechnik. Umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsleistungen runden das Angebot ab. Bei seinem Umgang mit Kunden sowie auch als Arbeitgeber setzt Scherdel auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Weiterentwicklung. Dass man damit auf dem richtigen Weg ist, zeigen das stabile Umsatzwachstum und die langfristige Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen.

Bereits 2004, 2008 und 2011 gehörte Scherdel zu den Preisträgern. 2015 ist der Preis jedoch etwas Besonderes: Das Unternehmen feiert 125-jähriges Bestehen. Zudem ist es für die schnell wachsende Gruppe mit über 4550 Mitarbeitern eine der letzten Gelegenheiten, den begehrten Preis zu erhalten: Es werden nur mittelständische Unternehmen mit bis zu 5000 Mitarbeitern berücksichtigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.