Sogar Schulden sollen sinken

"Ehrenamtliches Engagement ist ein Spiegel der Vielfalt und des bunten Lebens in unserer Stadt", bekannte Oberbürgermeister Oliver Weigel (links) beim Neujahrsempfang. Mit der Verdienstnadel der Stadt Marktredwitz zeichnete er (von rechts) Dieter Kammerer (Bund Naturschutz), Christine Marth, Ruth Göschel (beide Obst- und Gartenbauverein Lorenzreuth), Bärbel Herdegen (Katholischer Frauenbund St. Josef) und Karl Schreyer (Feuerwehr Pfaffenreuth) aus. Die Geehrten haben sich mindestens 25 Jahre ehrenamtlich e
Lokales
Bayern
17.01.2015
12
0

Oberbürgermeister Oliver Weigel hat heuer viel vor. Einen Grobüberblick gab er beim Neujahrsempfang.

Erstmals waren beim Neujahrsempfang der Stadt alle Bürger willkommen. Allerdings stießen in der städtischen Turnhalle weniger Gäste als sonst auf die kommenden Monate an. Dies lag auch daran, dass die Sportlerehrungen heuer erst am 18. April stattfinden. Musikalisch umrahmten den Empfang vier Instrumentalisten der städtischen Sing- und Musikschule unter Leitung von Erwin Jahreis.

"Eine meiner ersten Amtshandlungen war, das Gespräch mit der Firma Scherdel zu suchen, die sich erfreulicherweise jetzt in Marktredwitz vergrößern will", informierte Oliver Weigel. Durch die Umsiedlung der Bauverwaltung in das Areal Böttgerstraße verspricht sich der Oberbürgermeister eine noch effizientere Arbeit. Der Bau der Grundschulturnhalle und die Renovierung der städtischen Turnhalle beginne noch heuer.

Steuerrekord

Hervorragend laufe nach Weigels Worten die Marktredwitzer Wirtschaft. Mit fast zwölf Millionen Euro Gewerbesteuer sei ein neues Rekordniveau erreicht worden. "Zusammen mit den staatlichen Finanzhilfen aus den Schlüsselzuweisungen und den Stabilisierungshilfen kann heuer ein ausgeglichener Haushalt aufgestellt werden. Ja wir können sogar Schulden abbauen und Rücklagen bilden", strahlte Oliver Weigel. "Wir haben noch im Dezember als erste Stadt im Landkreis Wunsiedel den Haushalt für 2015 abgegeben. Jetzt warten wir nur noch auf die Genehmigung."

Bei den Investitionen ragen heuer besonders die 3,63 Millionen für den Bau der Grundschulturnhalle und die 2,9 Millionen Euro für die Abbrucharbeiten auf dem Benker-Aral heraus. Dort soll ein Mix aus Wohnen, Dienstleistung und öffentlichen Einrichtungen geschaffen werden - "und dies in einer Top-Lage". Wichtig nannte der Oberbürgermeister auch die Innenstadt-Entwicklung sowie die Verbesserung der Infrastruktur. Modernisiert werde heuer das Egerland-Kulturhaus, dank eines Zuschusses des Freistaates Bayern in Höhe von 400 000 Euro. Weigel kündigte weiter an, dass noch heuer eine zentrale Bürgerinformationsstelle geschaffen werde.

Rasche Elektrifizierung

Regierungspräsident Wilhelm Wenning dankte dem Freistaat Bayern, der 20 Prozent der Stabilisierungshilfen in den Landkreis Wunsiedel schicke. Landtagsabgeordneter Martin Schöffel bezeichnete Marktredwitz als Wirtschaftsmotor für die ganze Region. Abschließend forderte er eine rasche Elektrifizierung der Bahnstrecke Marktredwitz-Nürnberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.