Stadt für die Zukunft fit machen

Lokales
Bayern
06.10.2015
2
0

Der Stadtrat hat die Weichen für die Umsetzung des "Integrierten Stadtentwicklungskonzepts" (ISEK) gestellt. Eine 15-köpfige Impulsgruppe soll sich in erster Linie mit der Innenstadt und dem Stadtpark beschäftigen. Und da sind Meinung und Wissen der Bürger gefragt.

Moderation und Ergebnisbündelung hat der Stadtrat dem Planungsbüro Leuninger & Michler übertragen. "Die Fortschreibung des ISEK hat klare Prioritäten ergeben. Hierzu zählen insbesondere die Aufwertung des Stadtparks sowie der Linden- und Dammstraße, aber auch die Weiterentwicklung der Aufenthaltsqualität im Markt", fasst Oberbürgermeister Oliver Weigel die Ausgangssituation und Beschlussfassung im Stadtrat zusammen. "Mit einer Impulsgruppe sollen nun die Planungsziele und Umsetzungsschritte der Innenstadtentwicklung konkretisiert werden." Die unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche an den Stadtraum sollen sich in der Struktur der Impulsgruppe widerspiegeln, so Weigel.

Konkrete Vorschläge

"Ziel ist", so Bauoberrat Stefan Büttner, "durch die Impulsgruppe für den Stadtrat konkrete Vorschläge erarbeiten zu lassen. Der Stadtrat entscheidet dann über den Umgang mit den Ergebnissen und die weiteren Schritte". Wichtig ist aus Sicht von Oberbürgermeister Oliver Weigel, dass der gesamte Prozess transparent verläuft. "Wir werden zeitnah zu Zwischenergebnissen informieren."

Die Stadtverwaltung nimmt insgesamt vier Bürger aus dem Stadtgebiet sowie zwei Bewohner oder Immobilieneigentümer aus der Altstadt mit ins Boot, die Interesse haben, am weiteren Prozess aktiv mitzuwirken und Ideen einzubringen.

Gesetzt sind in der Impulsgruppe der Seniorenbeirat mit einem Vertreter und das Jugendzentrum mit zwei Vertretern. Mit den Jugendlichen hat Bauoberrat Stefan Büttner bereits sehr offen zur Weiterentwicklung im Stadtpark diskutiert und auch schon erste Anregungen mitgenommen. "Die Jugendlichen sind die Bürger der Zukunft und deren Bedürfnisse wollen und müssen wir sehr ernst nehmen", so Stefan Büttner. Außerdem sind der Stadtmarketingverein "MAKnetisch" sowie drei Mitglieder (zwei Einzelhändler und ein Gastronom) in der Impulsgruppe vertreten. Ferner werden die Verwaltung mit zwei leitenden Mitarbeitern sowie Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann in der Impulsgruppe mitwirken.

Zwei Treffen im Oktober

In der öffentlichen Bauausschuss-Sitzung am 6. Oktober werden die Teilnehmer der Impulsgruppe bekannt gegeben. In den nächsten Tagen sind dann zwei Treffen der Impulsgruppe unter Leitung von Stadtplanerin Annegret Michler und Dr. Stefan Leuninger vom gleichnamigen Planungsbüro vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.