TSV Kirchenlaibach verbucht beim BSC Saas Bayreuth einen 2:0-Sieg - Eigler und Knappe die ...
Mit Schwung aus der Winterpause

Lokales
Bayern
16.03.2015
17
0
Was dem BSC Saas Bayreuth eine Woche zuvor mit dem 2:0-Auswärtserfolg über den direkten Konkurrenten FC Redwitz gelungen war, konnte jetzt der TSV Kirchenlaibach nachmachen. Die Kaufmann-Truppe gewann ihr erstes Spiel in der Landesliga Nordost nach der Winterpause bei schwachen Saasern mit dem gleichen Ergebnis und verkürzte den Rückstand auf den Gegner auf zwei Punkte.

Beide Abwehrreihen standen zunächst gut und neutralisierten sich. Gefährlich wurde es nur bei einem Freistoß des Kirchenlaibacher Kapitäns Fabian Sendelbeck, der nach zwei Minuten an Freund und Feind vorbeiging, und auf der anderen Seite bei einem Schuss von Florian Schuberth aufs kurze Eck (9.). Danach überboten sich die Platzherren regelrecht an Fehlern. Zum Teil lag dies auch daran, dass die Gäste jetzt wesentlich aggressiver zu Werke gingen. So entstand eine kleine Drangphase des TSV, die ihm in der 32. Minute die Führung einbrachte. Nach einer Ecke kam mit Tobias Eigler nicht gerade einer der Größten frei zum Kopfball.

Wenig später hätte es schon 2:0 stehen können. Nach einer der zahlreichen Unsicherheiten von Marco Pütterich und Zuspiel von Sendelbeck hatte Daniel Grüner die erste von mehreren Riesenchancen. Die Saaser, die zuvor wenigstens noch durch Schuberth und Benjamin Stückrad zu allerdings schwachen Abschlüssen von der Strafraumgrenze gekommen waren, waren jetzt völlig von der Rolle, standen nur noch daneben und schauten zu, was die immer einen Schritt schnelleren Kirchenlaibacher machten.

In der Pause schienen sich die Gastgeber dann wieder ein wenig gefangen zu haben und bejubelten kurz danach schon den Ausgleichstreffer, doch das Schiedsrichtergespann hatte nach Ecke und Kopfball Pütterich eine Abseitsposition von Stückrad erkannt (48.). Dies sollte allerdings ein Strohfeuer bleiben. Denn fünf Minuten später kam schon wieder Grüner in der Mitte völlig frei an den Ball, brachte diesen aus kurzer Distanz aber noch über das Tor. Und mit seinem nächsten Versuch scheiterte er am Saaser Torwart Tim Tscheuschner, der auch bei einem Kopfball von Tobias Hader (60.) auf dem Posten war und zu diesem Zeitpunkt einen höheren Rückstand verhinderte.

Dem glücklosen Grüner sollte kein Treffer mehr gelingen, dafür war er maßgeblich am 2:0 beteiligt, als er sich an der Torauslinie gegen zwei Saaser durchsetzte. Letztendlich musste Innenverteidiger Peter Knappe nur noch einschieben (65.). Die endgültige Entscheidung hätte zehn Minuten vor Schluss fallen können. Erneut nach Fehler von Pütterich tauchte Gregor Opfermann allein vor Tscheuschner auf, der wieder in höchster Not retten musste.

Das letzte Aufbäumen der Saaser bekamen etliche Zuschauer, die bereits gegangen waren, dann gar nicht mehr mit. Doch die Chancen von Florian Dörfler und Pütterich brachten nichts mehr ein, auch weil TSV-Keeper Tobias Obwandner die wenigen Male zur Stelle war, wenn er geprüft wurde. Ein zweistelliger Erfolg, wie ein Kirchenlaibacher Fan während des Spiels leicht übertrieb, hätte es sicher nicht werden können, am verdienten Sieger gab es aber keine Zweifel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bayreuth (1198)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.