Volle Fussgängerzone

Fast so lang wie die Einkaufsnacht: Für Staunen sorgten die Stelzengeher im Kösseine-Einkaufszentrum.
Lokales
Bayern
14.09.2015
0
0

Für Tausende Besucher war die lange Einkaufsnacht wieder ein Renner. Zufriedene Gesichter gab es auch bei den Händlern und Gastronomen.

Herrliches Spätsommerwetter belohnte die Organisatoren. Draußen sitzen im Freien war bei Temperaturen um die 20 Grad am Samstagabend noch lange möglich. So war es kaum verwunderlich, dass die Innenstadt die Menschenmassen förmlich anzog. Die teilnehmenden Geschäfte zeigten sich ob der Umsätze sehr zufrieden.

Bunte Farbenspiele

Blickfang im Markt waren die farbenprächtigen Lichtspiele. Der Stadtmarketing-Verein "MAKnetisch" und Innenstadt-Koordinator Dominik Hartmann hatten gute Vorarbeit geleistet. Beleuchtete Discokugeln und über 60 Laternen, die mit Farbfolie überzogen waren, sorgten für ein buntes Farbenspiel. Die Einkaufsstadt präsentierte sich im einladenden Flair, das die Besucher fast ans Mittelmeer versetzte. Viele Straßencafes und Bars lockten zu einem Drink oder längerem gemütlichen Verweilen. Und als dann noch an vielen Ecken der Stadt Musik erklang, fühlten sich auch viele Einheimische wie im Urlaub.

Vor dem "Weltladen" in der Egerstraße musizierte Thomas Pitzl mit seinen Freunden. Im Kösseine-Einkaufs-Centrum waren "Leyenda Latina" zu bestaunen und zu hören, und am späteren Abend zogen die "Houbous" in der Innenstadt musikalisch umher. Weitere Attraktionen waren die Stelzenläufer, die im Markt ihr spaßiges Unwesen trieben. Der Künstler Klaus Mayr begeisterte mit seiner Lichtjonglage die Zuschauer. Im KEC traten "Baila Ritmo Latina" mit ihrer Tanzshow auf, Showzeichner Georg Zitzmann präsentierte sein Talent und fertigte fleißig Porträts an. Natürlich war für die Verpflegung der Gäste bestens gesorgt, die sich auch über so manche Überraschung im Getränkebereich freuten.

Nacht fast zu kurz

All diese Highlights sollten natürlich die Kauflaune heben. Die Geschäfte unterstützten das mit allerlei tollen Angeboten, Schnäppchenpreisen und so mancher süßen Überraschung. Der starke Publikumsverkehr in der Fußgängerzone und den Nebenstraßen schlug sich auch auf die Umsätze nieder. Einkaufen bis um Mitternacht gibt es schließlich im Jahr nur einmal, und das will genutzt werden. Kurzum: Eine tolle Nacht, die bis 24 Uhr fast zu kurz war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7171)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.