Von Kräuterkunde bis Plastische Chirurgie - Tag der Frauengesundheit im Klinikum Fichtelgebirge
Frauen fragen ihren Arzt und Apotheker

Chefarzt Raymund Bay (rechts) erklärte am Wirbelsäulenmodell die chirurgischen Möglichkeiten bei Osteoporose. Bild: privat
Lokales
Bayern
29.10.2015
18
0
Im Foyer, in der Magistrale und in der Physikalischen Abteilung standen nicht nur Mitarbeiter des Klinikums und des Medizinischen Versorgungszentrums bereit. Auch zahlreiche Kooperationspartner und Ehrenamtliche wirkten am ersten Tag der Frauengesundheit am Klinikum Fichtelgebirge mit.

Wo findet man sonst so viele Ärzte verschiedener Fachrichtungen auf einmal? Einen ganzen Nachmittag lang nahmen sie sich Zeit, ausführlich auf individuelle Fragen einzugehen. So war das gesamte Team des Brustzentrums Marktredwitz vor Ort, zum einen an den Info-Tischen, zum anderen mit Vorträgen zu Themen wie Brustkrebs, Plastische Chirurgie oder Blutungsstörungen. Hier zeichneten Chefärztin Dr. Maria Dietrich, Leitende Oberärztin Dr. Natalija Deuerling und Oberarzt Dr. Tsvetomir Lilov verantwortlich. Allein drei Selbsthilfegruppen, aus Marktredwitz, aus Tirschenreuth und aus Hof standen zur Verfügung, wenn eine Frau wegen einer Krebserkrankung Rat suchte.

Die Klinik für Urologie war mit Leitendem Oberarzt Dr. Alexander Kugler vertreten, der über Harninkontinenz referierte, während Raymund Bay, Chefarzt der Unfallchirurgie und des Endoprothetischen Zentrums, an seinem Info-Tisch den Themenkomplex Osteoporose erläuterte. Patricia Krause und Dr. Attila Reszler vom Medizinischen Versorgungszentrum Fichtelgebirge schließlich rundeten das Angebot mit den Themen Blasenschwäche und Wechseljahre ab. Zahlreiche Kooperationspartner säumten darüber hinaus die Eingangshalle mit weiteren Info-Tischen: So waren neben der Buchhandlung Budow auch die Marienapotheke, die Sanitätshäuser Fischer und Jahn sowie das Kräuterdorf Nagel und die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Marktredwitz vertreten. Mitarbeiter des Klinikums schließlich boten Ernährungsberatung mit vielen Rezepten sowie kostenlose Blutdruck- und Blutzuckermessung an. In der Physikalischen Abteilung konnte man sich in die Geheimnisse des Autogenen Trainings einweihen oder sich praktische Tipps zur Beckenbodengymnastik geben lassen.

Die Besucherinnen nutzten das vielfältige Angebot rege und begeistert; sogar einige "Quotenmänner" wurden gesichtet; allerdings hätten sich die Veranstalter noch größeren Andrang gewünscht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.