VR-Bank trainiert mit Neuntklässlern des Luisenburg-Gymnasiums - Der Lohn: Zwei ...
Bestens vorbereitet ins Vorstellungsgespräch

Lokales
Bayern
16.12.2014
1
0
Die VR-Bank Fichtelgebirge und das Luisenburg-Gymnasium in Wunsiedel bieten Schülern auch heuer ein Projekt, das sich seit 2011 mehr als bewährt hat. Über 50 Neuntklässler aus dem Wirtschaftszweig unterziehen sich im Unterricht einem Bewerbungs- und Auswahlverfahren.

Das Besondere daran: nicht nur mindestens zwei gut bezahlte Praktikumsstellen. Der Gewinn für alle Teilnehmer sind die Erfahrungen und individuellen Rückmeldungen, die jeder Schüler auf seine Bewerbungsunterlagen, einen Einstellungstest und ein Vorstellungsgespräch erhält.

"Frühzeitig den Blick dafür bekommen, mit welchem Verhalten ich mir schade und für was es sich lohnt zu lernen, das wollen wir unseren Schülern bereits in der Mittelstufe klarmachen", sagt Markus Wagner, einer der Wirtschaftslehrer am Luisenburg-Gymnasium. Und er prophezeit weiter: "Sie werden erkennen, dass Noten zwar nicht unwichtig sind, aber der Erfolg einer Bewerbung von vielen weiteren Dingen abhängt." Von Bedeutung seien unter anderem Gesprächsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Umgangsformen, Gewissenhaftigkeit, aber auch Pünktlichkeit. "Diese Eigenschaften lassen die Personalchefs über so manche 3 oder 4 in Mathe hinwegsehen." Schrittweise werden die Neuntklässler des Wirtschaftszweiges an das Bewerben herangeführt. Kürzlich war es dann so weit: Die Vorstände der VR-Bank Fichtelgebirge, Johannes Herzog und Christian Mandel, trafen mit ihrem Team die Schüler der beiden Wirtschaftsklassen zu einem Bewerbungsbriefing. Dabei gab es Tipps und Tricks, wie man eine belastbare Bewerbung richtig formuliert.

Nun ist jeder Schüler selbst gefordert: Die VR-Bank Fichtelgebirge schreibt exklusiv für das Luisenburg-Gymnasium Praktikumsstellen aus, auf die sich die Neuntklässler schriftlich bewerben sollen. Jeder Bewerber - egal ob er abgelehnt wird oder nicht - erhält eine individuelle Rückmeldung. "Die Chance, auch einmal die Gründe für eine Ablehnung aus erster Hand von der Personalabteilung zu erfahren, werden die Schüler so schnell nicht wieder bekommen", informiert Bankvorstand Johannes Herzog.

Klasse mit dabei

Alle erfolgreichen Schüler will der Bankvorstand zu einem Eignungstest einladen. Die Bewerber mit dem besten Gesamtbild erhalten eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch mit den Vorständen und der Personalabteilung. Und die Klassenkameraden sind mit dabei. Das garantiert einen langfristigen Lerneffekt. Für die Besten gibt es dann die Praktikumsstellen inklusive Vergütung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wunsiedel (1072)Marktredwitz (7172)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.