Zehn Jahre Marktredwitzer Dienste - Gebrauchtwarenhaus mit großem Angebot
Schnelle und saubere Arbeit

Möbelstücke, für die sich kein Abnehmer findet, landen nicht im Müll. Aus ihnen fertigen Mitarbeiter der Marktredwitzer Dienste hübsche Dekoartikel. Bild: wro
Lokales
Bayern
27.10.2015
17
0
(wro) Der Wunsch von Projektleiter Werner Müller bleibt wohl unerfüllt: "Besser wäre es natürlich, wenn es die Marktredwitzer Dienste gar nicht geben müsste. Die Einrichtung (ein Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt für Langzeitarbeitslose) und deren Erfolgsgeschichte startete vor zehn Jahren an Wölsauer Straße.

Viele Hürden waren zu überwinden. Der Erfolg blieb nicht aus. Betriebsleiter Bernd Ott präsentierte beim Jubiläum beeindruckende Zahlen und Erfolgsbeispiele aus den zurückliegenden zehn Jahren. Schon 2007 ermöglichten die Marktredwitzer Dienste zwei jungen Menschen eine erfolgreiche Ausbildung. Von 2063 Teilnehmern kehrten bislang 251 ins Arbeitsleben zurück. Mitarbeiter besserten Möbel aus, frischten sie auf; 27 720 Teile konnten wieder verkauft werden. Ein ganz neuer Schritt sei die Einrichtung einer Fahrradabteilung gewesen. "Damit führen wir jetzt", so Bernd Ott, "neben gebrauchten Möbeln, Elektroartikeln auch Fahrräder im Angebot unseres Gebrauchtwarenhauses." Was nicht mehr verwertet werden könne, werde zu Dekoartikeln umgearbeitet. "Unsere Stände während der Weihnachtsmärkte in Marktredwitz, Wunsiedel und Arzberg werden gerne besucht."

Dass man mittlerweile an der Schulze-Delitzsch-Straße eine neue Bleibe gefunden habe und dass man sogar fast auf eigenen Beinen stehen könne, erfüllt die Marktredwitzer Dienste mit Stolz. Otts Rückblick wäre unvollständig, ohne auch auf die Teilnehmer und Mitarbeiter einzugehen: Männer und Frauen, die von Arbeitslosigkeit bedroht eine Aufgabe gefunden haben. Ott: "Euer Einsatz ist wichtig und notwendig." Der Dank des Betriebsleiters galt auch den Vermietern, "die sich auf die Marktredwitzer Dienste eingelassen haben".

Einen "Segen für die Region" nannte Landrat Dr. Karl Döhler die Einrichtung. Oberbürgermeister Oliver Weigels Grüße und Wünsche galten allen Teilnehmern und Unterstützern. Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich die Besucher über die "schnelle und saubere Arbeit der Marktredwitzer Dienste" (Zitat Oberbürgermeister Oliver Weigel) informieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktredwitz (7172)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.