Angemerkt zur Lehrersituation in Bayern
Mehr Geld

Politik BY
Bayern
19.02.2016
71
0

Mehr Geld

Von Frank Werner

Es ist ja löblich, dass das Kultusministerium mehr als 1000 neue Lehrerstellen geschaffen hat, um die Integration zu packen. Löblich, aber auch zwingend notwendig. Sprache und Bildung sind schließlich die Schlüssel dazu, dass junge Menschen in Deutschland ankommen und später auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Eine Win-win-Situation.

Dass nicht viele Jugendliche aus Syrien oder dem Irak direkt auf dem Gymnasium landen, ist völlig klar. Daher gilt es, die Mittelschulen zu stärken. Das darf aber keinesfalls dazu führen, dass die Lehrer auf weiterführenden Schulen auf der Strecke bleiben. Nicht einmal jeder fünfte Bewerber fürs Gymnasium wird unbefristet übernommen. Auch hier muss die Landesregierung deutlich Geld draufsatteln. Ludwig Spaenles Ressort ist die Zukunft. Hier heißt es klotzen, nicht kleckern.

frank.werner@derneuetag.de


Zum Text "Flüchtlinge als Job-Chance"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.