Anspruch auf SPD-Spitzenkandidatur in Bayern
Pronold meldet sich

Florian Pronold. Archivbild: dpa
Politik BY
Bayern
06.10.2016
11
0

München. Der Bundestagsabgeordnete Florian Pronold will beim Parteitag im kommenden Mai erneut für den Posten des SPD-Chefs in Bayern kandidieren. "Ich sehe meine Verantwortung über die Bundestagswahl hinaus", sagte der 43-Jährige am Donnerstag in München. Mit Blick auf die Erstellung der SPD-Landesliste für die Bundestagswahl in rund einem Jahr betonte er zudem, auf Platz 1 stehen zu wollen: "Mein Anspruch ist es natürlich, Spitzenkandidat zu sein." Pronold, der Staatssekretär im Bundesumweltministerium ist, stand auch bei der Bundestagswahl 2013 ganz oben auf der SPD-Landesliste.

Anfang November werde sich der Parteivorstand mit den Bezirksvorsitzenden zusammensetzen, um die Listenplätze eins bis fünf festzulegen, sagte Pronold. Es sei eine schwierige Aufgabe, dabei die Kandidaten aus den sieben Bezirken für die ersten 16 und damit zugleich auch die aussichtsreichsten Plätze für den Wiedereinzug in den Bundestag "unter einen Hut zu bringen". Derzeit stellt die Bayern-SPD im Bundestag 22 Abgeordnete. Pronold ist seit 2009 SPD-Landeschef in Bayern. Zuletzt war sein Verhältnis zum Landesverband getrübt, da er bei der Abstimmung über das Freihandelsabkommen Ceta als einziger aus der bayerischen Delegation auf dem SPD-Parteikonvent in Wolfsburg für den Vorschlag des Bundesvorstandes und Parteichef Sigmar Gabriel stimmte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.