Der dritte Standort
Auch Bayreuther Erstaufnahmeeinrichtung wird selbstständig

Politik BY
Bayern
14.12.2015
12
0

Bayreuth. Bayreuth ist ab heute neuer Standort einer regulären Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber. Wie die Regierung von Oberfranken am Freitag mitteilte, erhält damit die bisherige Übergangsaufnahmeeinrichtung in der Wilhelm-Busch-Straße einen neuen Status. Bis jetzt war die Einrichtung in Bayreuth als Außenstelle der Aufnahmeeinrichtungen München, Schweinfurt und Zirndorf tätig. Erst am 1. Dezember hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Außenstelle in Bayreuth eröffnet. Diese Stelle sei "zwingende Voraussetzung für das Betreiben einer selbstständigen Erstaufnahmeeinrichtung", so die Bezirksregierung. Im Rahmen des Wechsels zur Erstaufnahmeeinrichtung wurde die Unterbringungskapazität auf 580 Plätze erhöht. In ihren Zuständigkeitsbereich fällt künftig vor allem die Aufnahme von Asylbewerbern aus den Ländern Syrien, Irak, Eritrea und Afghanistan. Nach Regensburg und Donauwörth ist Bayreuth die dritte Stadt in Bayern, die im Dezember neuer Standort einer Erstaufnahmeeinrichtung wurde.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.