Die Bürgerinitiative „Wunsiedel ist bunt“ erhält Bürgerpreis des bayerischern Landtags
Braune treiben es ihnen zu bunt

Die Bürgerinitiative "Wunsiedel ist bunt" hat immer wieder mit einfallsreichen Aktionen zu Gegenkundgebung aufgerufen. Dafür bekam sie nun den Bürgerpreis des bayerischen Landtags. Archivbild: dpa
Politik BY
Bayern
21.10.2016
29
0

Wunsiedel/München. Die Bürgerinitiative "Wunsiedel ist bunt", die sich seit über zehn Jahren mit vielfältigen Aktionen gegen die regelmäßigen Neonazi-Aufmärsche in ihrer Stadt stemmt, ist mit dem Sonderpreis des diesjährigen Bürgerpreises des Landtags ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Den letzten Ausschlag für die Ehrung gab der Jury die im vergangenen Jahr durchgeführte Gegenveranstaltung "Spendenlauf rechts gegen rechts". Für jeden Meter, den die Neonazis bei ihrem Marsch durch die Stadt gelaufen waren, wurde ein Euro an eine Ausstiegsinitiative aus der rechten Szene gespendet. 16 000 Euro kamen damals zusammen.

Appell an Politik


Lob kam von Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Sie würdigte die Kreativität der Bürgerinitiative bei ihrem Protest gegen rechte Aufmärsche in Wunsiedel, die sich auch in zahlreichen Aktionen der vergangenen Jahre ausgedrückt habe. Arno Speiser, Gründungsmitglied der Bürgerinitiative, nutzte die Gelegenheit zu einem Appell an die Politik. Diese müsse Kommunen und Gastwirte stärker dabei unterstützen, den Ankauf oder die Anmietung von Räumen durch Neonazis und Rechtspopulisten abzuwehren. Zudem müssten zivilgesellschaftliche Initiativen verstärkt in den Kampf gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Strömungen einbezogen werden. "Wir können Demokratie, und wir können Demokratie verteidigen", sagte Speiser. Der Bürgerpreis des Landtags wird seit 2004 verliehen. In diesem Jahr ging der 1. Preis an die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg. Den 2. Preis teilten sich die Schul- und Jugendarbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und das Cadolzburger Musical "Mademoiselle Marie", den 3. Preis die Alternativ-Radios LORA (München) und Radio Z (Nürnberg). Insgesamt ist der Bürgerpreis mit 50 000 Euro dotiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.