Durchwegs positive Bilanz

Politik BY
Bayern
22.12.2015
13
0

Der Marktredwitzer Oberbürgermeister sieht die Stadt nach den jüngsten Entscheidungen auf dem richtigen Weg. Der Stadtrat dankt ihm für seinen engagierten Einsatz.

Marktredwitz. Eine insgesamt äußerst positive Entwicklung nimmt nach den Worten von Oberbürgermeister Oliver Weigel die Stadt Marktredwitz. In der Jahresabschlusssitzung zog er ein durchweg positives Resumee der vergangenen zwölf Monate und dankte dem Stadtrat und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Besonders freute er sich über die wieder steigende Einwohnerzahl: Nach seinen Worten hat Marktredwitz in diesem Jahr bislang 68 Bürger gewonnen und hat nun über 17 100 Einwohner. Dazu passe, dass man gerade die zwei letzten Grundstücke im zweiten Bauabschnitt des Baugebietes "Nördlich der Wegener Straße" verkauft habe. Somit seien innerhalb eines Jahres alle Grundstücke an den Mann gebracht worden. Und auch für den dritten Bauabschnitt, der erst 2016 begonnen werden soll, gebe es bereits 19 Vormerkungen für die insgesamt 24 Grundstücke. "Wir werden die Nachfrage nach Baugrundstücken auch zukünftig befriedigen", versprach Weigel.

"Beste Nachricht"


Die beste Nachricht des Jahres habe die Stadt am 4. März erhalten, als Heimatminister Söder verkündet habe, dass Marktredwitz Behördenstadt wird und unter anderem eine Justizvollzugsanstalt bekommt. "Dies bedeutet 285 zusätzliche Arbeitsplätze", sagte Weigel. Er hoffe auf positive Nebeneffekte, allerdings sei die Stadt auch gefordert. Die Standortentscheidung des Justizministeriums erwartet der Oberbürgermeister Anfang 2016. Wichtig sei auch die Entscheidung zum Abriss auf dem Benker-Areal gewesen. Hier müsse man die Voraussetzungen für die künftige Bebauung schaffen: "Es stehen noch viele Aufgaben an."

366 Tage lang feiern


Gut voran gehen die Arbeiten an der neuen Turnhalle, die nach Weigels Worten nicht nur modern, sondern auch architektonisch ansprechend sei. Weigel ging auch auf die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Milchhof ein. In einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Stadtverwaltung und Firmen sei es gelungen, 120 Menschen unterzubringen. In diesem Zusammenhang dankte Weigel allen ehrenamtlichen Helfern. Und nicht zuletzt habe der Stadtrat noch im alten Jahr den Haushalt verabschiedet, der nach Weigels Meinung genehmigungsfähig ist. Zum Schluss wies der Oberbürgermeister auf das Jubiläumsjahr "200 Jahre Marktredwitz in Bayern" hin. Weigel lud alle ein, dieses Jubiläum 366 Tage lang zu feiern.

Zweiter Bürgermeister Horst Geißel gab den Dank im Namen aller Fraktionen an den Oberbürgermeister zurück. Dynamisch, optimistisch und wohlüberlegt habe sich Weigel heuer präsentiert. Dass die meisten Beschlüsse einstimmig gefallen seien, sei sein Verdienst. "Dir, lieber Oli, gilt unser aller Dank", sagte Geißel und überreichte ein Präsent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.