Ermittlungen gegen SPD-Abgeordneten
Linus Förster im Visier

Gegen den Augsburger SPD-Landtagsabgeordneten Linus Förster wird wegen Körperverletzung und illegaler Bildaufnahmen ermittelt. Bild: SPD/dpa
Politik BY
Bayern
16.11.2016
91
0

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den schwäbischen SPD-Chef und Landtagsabgeordneten Linus Förster. Es geht um den Vorwurf der Körperverletzung und offenbar um illegale Fotos einer Frau.

Augsburg. Die Augsburger Staatsanwaltschaft berichtete am Mittwoch, dass gegen "einen Parlamentarier" ermittelt werde. Die SPD und Försters Anwalt bestätigten daraufhin, dass es sich um den 51 Jahre alten Abgeordneten aus Augsburg handele. Am Dienstag waren Wohn- und Büroräume in München und Augsburg durchsucht worden, unter anderem Försters Abgeordnetenräume in der Augsburger SPD-Zentrale.

Details zu den Vorwürfen nannten weder die Staatsanwaltschaft noch Verteidiger Walter Rubach. Erst die Augsburger SPD-Vorsitzende Ulrike Bahr brachte am Mittwochnachmittag einen ersten Hinweis, worum es gehen könnte. Förster habe ihr am späten Dienstagabend gesagt, es gebe eine Strafanzeige gegen ihn, die im Zusammenhang mit der Beziehung zu einer Frau stehe. Es gehe konkret um Bildaufnahmen. "Das sind sehr schwerwiegende Vorwürfe, die im Raum stehen", sagte die Bundestagsabgeordnete.

Förster selbst war am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er ließ über seinen Verteidiger mitteilen, dass er wegen der Ermittlungen vorläufig seine politischen Spitzenämter ruhen lasse. Abgeordneter im Maximilianeum wird er allerdings bleiben.

Rubach und die Staatsanwaltschaft betonten, dass die Ermittlungen nichts mit der politischen Arbeit Försters zu tun hätten. Es handele sich um eine Privatangelegenheit. Inhaltlich wollte sich der Anwalt nicht weiter zu den Vorwürfen äußern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.