Ex-Finanzminister
Theo Waigel will aufräumen und auspacken

Theo Waigel will handschriftliche Notizen aus bewegten politischen Zeiten sichten. Archivbild: dpa
Politik BY
Bayern
08.01.2016
75
0

München. Der frühere CSU-Chef Theo Waigel (76) ist mit einem guten Vorsatz ins Jahr gestartet: Er will Ordnung in seinen Papierkram bringen. Auf seinem Dachboden lagerten noch immer Ordner voller Mitschriften aus alten Zeiten, erzählte der ehemalige Bundesfinanzminister am Freitag als Gastredner bei einer Süßwarentagung in München. Dazu gehören auch Aufzeichnungen zum legendären Flug des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß nach Moskau im Jahr 1987, bei dem Waigel mit an Bord war. "Ich habe mitstenografiert und verfüge damit über ziemlich gute Erinnerungen an diese durchaus besondere Zeit."

Der damalige sowjetische Parteichef Michail Gorbatschow und dessen Außenminister Eduard Schewardnadse seien sehr beeindruckt gewesen, dass Strauß das Flugzeug unter widrigen Bedingungen selbst geflogen habe. Besonders blieb Waigel aber der "unverwechselbare Humor" von Strauß in Erinnerung, als er den Russen seine Begleiter vorgestellt habe: "Das sind meine Nachfolgekandidaten", habe Strauß gesagt. "Die nehme ich auf solche Reisen immer mit - damit die daheim nicht putschen können."
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU (513)Franz-Josef Strauß (20)Theo Waigel (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.