Förderbescheid liegt vor
Viertelmillion Euro fürs Gemeinschaftshaus

Rund 260 000 Euro ist der Bescheid "schwer", den der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Bamberg, Anton Hepple, an die Bürgermeister Manfred Porsch und Simone Walter (von links) überreichte. Zur Übergabe war auch EU-Abgeordnete Monika Hohlmeier nach Bad Staffelstein gekommen. Bild: hia
Politik BY
Bayern
17.08.2016
41
0

Es kann losgehen. Das Dorfgemeinschaftshauses von Plössen kommt seiner Realisierung einen Riesenschritt näher. Vom Chef des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberfranken, Anton Hepple, erhält die Gemeinde den Förderbescheid für den Neubau.

Speichersdorf/Plössen. Gleich im Doppelpack waren Bürgermeister Manfred Porsch und seine Stellvertreterin Simone Walter in Rathaus von Bad Staffelstein gekommen, um persönlich den Meilenstein in der Finanzierung des Projekts entgegenzunehmen. Die Freude war beiden ins Gesicht geschrieben, stand noch im Frühjahr nach Jahren der Vorarbeit die Förderung auf tönernen Füßen.

Ausgehend von Gesamtkosten in Höhe von 522 300 Euro wird ein Zuschuss in Höhe von 259 220 Euro gewährt. Davon stammen 216 016 Euro aus dem ELER-Förderprogramm der Europäischen Union und 43 203 Euro vom Freistaat Bayern. "Mit Übergabe des Zuwendungsbescheides ist der Weg für die Realisierung des Dorfgemeinschaftshauses geebnet und die lange Wartezeit auf den Zuwendungsbescheid beendet", freute sich Porsch. Noch in diesem Jahr sollen die Ausschreibungen erfolgen und die Roharbeiten beginnen. Ziel sei, 2017 das Gebäude fertigzustellen.

Der Bürgermeister dankte vor allem den Mitgliedern des Arbeitskreises Dorferneuerung Plössen unter Federführung von Simone Walter für das Engagement und die gute Zusammenarbeit. In zahlreichen Versammlungen war das Gemeinschaftshaus entsprechend den Erfordernissen geplant und gestaltet worden. Ebenso würdigte Porsch Eva von Chamier vom Architekturbüro Singer aus Bayreuth sowie das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken in Bamberg.

Die Höhe entspreche einem Fördersatz von knapp 60 Prozent der wendungsfähigen Gesamtkosten in Höhe von 432 000 Euro, erklärte die stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Gudrun Brendel-Fischer. "Mit dem Dorfgemeinschaftshaus in Plössen entsteht nun für die Bürger ein wunderbarer Treffpunkt." Außerdem runde das Gebäude das Ensemble mit Sportplatz, Festplatz und Tanzscheune ab. Ihr Dank galt der Europaabgeordneten Monika Hohlmeier für die Unterstützung mit EU-Mitteln sowie den Mandatsträgern und Bürgern aus Speichersdorf. Wie Hohlmeier erläuterte, gehe es in den Zielsetzungen des ELER-Programms um die Erhaltung vitaler ländlicher Räume. Als Ergebnis der Maßnahmen sollten die Dörfer vor dem Hintergrund des demografischen Wandels auf künftige Erfordernisse vorbereitet werden.

Die Mittel stammen aus einer ersten Auswahlrunde für das Förderprogramm Dorferneuerung. Fünf Kommunen aus Oberfranken erhalten insgesamt 2,1 Millionen Euro.

Mit dem Dorfgemeinschaftshaus in Plössen entsteht nun für die Bürger ein wunderbarer Treffpunkt.Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.