Freiwillige Ausreise von Flüchtlingen
Vergangenes Jahr 37220 Anträge auf Rückkehrförderung gebilligt

Politik BY
Bayern
16.04.2016
14
0

Nürnberg. Immer mehr Flüchtlinge kehren freiwillig in ihre Heimat zurück oder reisen in einen Drittstaat weiter. Dazu trägt das Rückkehrförderprogramm von Bund und Ländern bei. Im vergangenen Jahr seien 37 220 Anträge auf freiwillige Ausreisen bewilligt worden, teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg am Freitag mit. Ein Höchststand. Und die Zahl der freiwilligen Ausreisen steigt weiter. In den ersten drei Monaten verdreifachten sich die Bewilligungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vergangenes Jahr reisten laut Bundesamt vor allem Flüchtlinge aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Serbien, Mazedonien und Montenegro in ihre Länder zurück. In diesem Jahr sind es vor allem Flüchtlinge aus dem Irak, dem Libanon, dem Iran und aus Afghanistan, die Hilfen zur freiwilligen Rückkehr beantragen. Diese Unterstützung erhalten meist ausreisepflichtige Flüchtlinge oder Personen, die ihr laufendes Asylverfahren abbrechen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.