Gemeinde Speichersdorf erhält Fördermittel für Sanierung des Jugendtreffs und des alten ...
Gelder für Jugend und Vereine

Der Speichersdorfer Jugendtreff und das Haus der Vereine (Vordergrund) werden mit Mitteln aus dem neuen Kommunalen Investitionsprogramm energetisch saniert und deren Barrieren abgebaut. Bild: ak
Politik BY
Bayern
01.06.2016
22
0

Gelder aus dem neuen Kommunalen Investitionsprogramm (KIP) fließen auch nach Speichersdorf. Mit zwei Sanierungsprojekten hatte sich die Kommune um die neu aufgelegten Fördermittel beworben.

Speichersdorf. Bürgermeister Manfred Porsch informierte den Gemeinderat am Montag über die Zusagen des Bezirkes Oberfranken. Die Gemeinde hatte mit den energetischen Sanierungen und Abbau von Barrieren für den Jugendtreff und dem Alten Rathaus zwei Projekte für das neue Förderprogramm angemeldet. Sie kann nach erneuter formeller Antragstellung mit einem Zuschuss in Höhe von 90 Prozent für beide Vorhaben rechnen.

Gut 300 000 Euro


Die Sanierung des Jugendtreffs samt Barriereabbau wird mit 154 100 Euro bezuschusst. Für das als Haus der Vereine genutzte alte Rathaus werden 141 900 Euro in Aussicht gestellt. Porsch ergänzte, dass die Verwaltung Mitte Mai an einer Infoveranstaltung der Regierung von Oberfranken zu den einzureichenden Förderanträgen teilgenommen hat, um alle Kriterien zur Bewilligung der Förderung zu erfüllen. Neben einer detaillierten Sanierungsplanung samt Kostenermittlung ist auch ein Nachweis über die Höhe der eingesparten Energiekosten und -mengen durch einen externen Gutachter zu führen. Es besteht zudem die Möglichkeit, für die beiden Projekte einen vorzeitigen Baubeginn zu beantragen.

"Wir sind dankbar für die Unterstützung des Caritasverbandes zum Betrieb unseres Jugendtreffs", erklärte Porsch zum Antrag des Wohlfahrtsverbandes. Der Betreiber des Jugendtreffs hatte um die Übernahme der halben Betriebskosten der Jugendhilfeeinrichtung gebeten. Laut dem vorgelegtem Verwendungsnachweis für 2015 entstanden Personalkosten in Höhe von 22 874 sowie Betriebskosten und sonstige Aufwendungen von 1889 Euro. Der Landkreis gewährt 350 Euro Zuschuss. Einstimmig war die Entscheidung des Gremiums, für den Gesamtaufwand in Höhe von 24 783 einen Eigenanteil in Höhe von 12 207 Euro zu übernehmen.

Das Gemeindeoberhaupt ergänzte, dass die bisherige Leiterin Thea Koch zum Februar die Leitung des Freiwilligenzentrums Bayreuth übernommen hat und aus der Arbeit im offenen Jugendtreff ausgeschieden ist. Auf die soziale Einrichtung kommen mit der Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Speichersdorf neue Herausforderungen zu. Der Caritasverband erklärte sich bereit, bei der Integration mit neuem Konzept und unter neuer Leitung bei der gemeindlichen Jugendarbeit mitzuwirken.

Zuschuss für FalkenDem Gemeinderat lag ein Antrag des Ortsverbandes Speichersdorf der Sozialistischen Jugend Deutschlands (SJD) vor. Die Falken baten um einen Zuschuss für den Ankauf von zwei Faltzelten mit Seitenwänden und Transportkisten. Die Kosten belaufen sich laut Bürgermeister Manfred Porsch auf 1400 Euro. Davon trägt der Kreisjugendring Bayreuth 25 Prozent. Ein weiterer Zuschussantrag läuft über den Verband Wohneigentum. Entsprechend der Förderrichtlinien für Vereine und Jugendarbeit gewährte das Gremium einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent nach Vorlage des Ausgabenachweises. (ak)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.