Gemeinderat widmet unter anderem Erschließungsstraße Hopfengarten als Ortsweg
Wegenetz wächst auf fast 90 Kilometer

Einige Änderungen hatten die Träger öffentlicher Belage für den Bebauungsplan Neuselbitz II - "Schwabenweiher" (im Bild die Leipziger Straße), die der Gemeinderat in seinem Beschluss berücksichtigte. Bild: ak
Politik BY
Bayern
07.03.2016
14
0

Speichersdorf. Eine Reihe von Neu- und Umwidmungen im Wegenetz brachte der Gemeinderat per Beschluss auf den Weg. Dabei handelte es sich um die Aufnahme der neu gebauten Erschließungsstraße Hopfengarten als Ortsstraße. Auch den Geh- und Radweg, der das neue Baugebiet an den Ortskern von Kirchenlaibach anbindet, widmete das Gremium als öffentliche Verkehrsfläche.

Weiterhin waren Straßenabschnitte im Bereich der evangelischen Kirche, Kemnather Straße, des Mühlwegs sowie Richtung Zeulenreuth Teil der Neuordnung des kommunalen Wegebestandes. Als Ortsstraße kam in Wirbenz die öffentliche Zufahrt zum Anwesen Dollhopf neu dazu. Die Gesamtwegestrecke in der Gemeinde beträgt fast 90 Kilometer.

Der Gemeinderat behandelte die im Zuge der ersten Änderung des rechtskräftigen Bebauungsplanes Neuselbitz II "Schwabenweiher" im vereinfachten Verfahren eingegangenen Stellungnahmen von Fachstellen. Anlass dazu war die wegen konkreter Bauanträge notwendige Änderung der Bebauungsvorschriften, um Zeltdächer im Toscana-Stil zuzulassen.

Das Gremium nahm den Hinweis des Landratsamtes Bayreuth, im Änderungsgebiet beim Haustyp E+1 keine Gauben zuzulassen, auf. Die unvollständige Baugrenze im Bereich der Stellplätze mit einem Grenzabstand von 3,5 Meter wurde ergänzt. Zudem entfällt die im Bebauungsplan verbindliche Festsetzung der Stellplätze zur flexibleren Anordnung. Der Begriff Carport wurde aus dem Textteil gestrichen, da solche rechtlich als offene Garagen gelten.

Das Luftamt wies darauf hin, dass für den Sonderlandeplatz Rosenthal-Field Plössen ein beschränkter Bauschutzbereich nach dem Luftverkehrsgesetz bestimmt worden ist. Daraus folgt, dass generell bei der Erteilung einer Baugenehmigung die Zustimmung des Luftamtes Nordbayern als Landesluftfahrtbehörde einzuholen ist. Dies gilt auch für nicht genehmigungspflichtige und Bauvorhaben im Freistellungsverfahren.

Zudem weist der Textteil auf Schallemissionen aus dem Flugplatzbereich hin. Nach Beachtung des Abwägungsgebotes fasste der Gemeinderat den entsprechenden Beschluss zur Satzungsänderung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.