Kommentar zur Polizei-Ausbildung in der Oberpfalz
Wichtiger Faktor für Sicherheit und Wohlstand

Politik BY
Bayern
17.10.2016
31
0

Die Polizei rückt aus, um einzuziehen - in die Klosterburg Kastl zum Beispiel. Der seit rund einem Jahrzehnt leerstehende, markante Gebäudekomplex soll wieder für die Ausbildung genutzt werden. Früher gingen dort junge Leute am Ungarischen Gymnasium zur Schule, bald werden es Erwachsene an der "Schule der Kommissare" sein - als Außenstelle des Standortes in Sulzbach-Rosenberg. Ebenfalls ausgebaut werden soll die Bereitschaftspolizei in Nabburg, ebenso eine Außenstelle des Hauptstandortes in Sulzbach-Rosenberg.

Innerhalb von 25 Jahren hat sich die Oberpfalz zum größten Ausbildungsstandort der Bayerischen Polizei entwickelt. Die Polizei ist ein bedeutender Faktor für Wirtschaft und Wohlstand geworden. Weit über 1000 Menschen sind es, die bei der Bereitschaftspolizei beziehungsweise der Hochschule entweder arbeiten oder hier lernen - Tendenz steigend. Denn Bayern will in den kommenden Jahren 2000 neue Stellen schaffen. Gut möglich, dass ein Großteil dieser Beamten in der Region auf den Dienst vorbereitet wird.

Dabei gilt: Region ist, was man daraus macht. Mit einem hochmodernen Fahrsimulator trainieren junge Beamte Einsatzfahrten. Und die Dozenten genießen weltweit Ansehen: Ausbilder aus Sulzbach-Rosenberg haben ihren Kollegen in Tunesien Hilfestellung gegeben - auf Vermittlung des Bundeskriminalamtes. Eine hochwertige Ausbildung von Polizisten ist wichtiger denn je. Das hat die Festnahme des mutmaßlichen Terroristen Dschaber A. gezeigt.

alexander.raedle@derneuetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.