Ministerium sichert für Grundschule volle Versorgung zu
Freie Lehrerstellen werden neu besetzt

Politik BY
Bayern
12.05.2016
32
0

Speichersdorf. Aufgrund des Lehrermangels an der Werner-Porsch-Schule hatte der CSU-Ortsverband Kontakt mit Landtagsabgeordneter Gudrun Brendel-Fischer aufgenommen. Diese wurde beim Kultusministerium vorstellig, das nun auf die Befürchtungen der Eltern bezüglich der Unterrichtsversorgung in der vierten Klasse mit einem Schreiben an Vorsitzenden Franc Dierl reagiert hat.

Auch Vertretung erkrankt


An der Schule musste hier die Lehrkraft längerfristig ersetzt werden. Da auch die Vertretungskraft der Mobilen Reserve ab Februar krankheitsbedingt ausgefallen war, konnte bis 8. April ein bereits pensionierter Lehrer für die Klasse gefunden werden. Ihm folgte zwar ebenfalls eine Ersatzlehrkraft mit 20 Wochenstunden bis Ende Juli nach, diese kann aber "wegen der besonderen Situation des Übertritts nicht in der 4. Jahrgangsstufe eingesetzt werden", schreibt das Ministerium. Daher erklärte sich die Leiterin der Klasse 2b zum Tausch bereit.

Laut dem Schreiben konnte so "in enger Kooperation mit der Schule der langfristige Vertretungsbedarf gelöst werden. Wegen weiterer krankheitsbedingter Kurzzeitausfälle mussten weitere interne Vertretungsmaßnahmen erfolgen, heißt es weiter. Die Kontinuität im Unterricht sei zu jeder Zeit gewährleistet gewesen.

Zu der von Dierl angesprochenen, bevorstehenden Versetzung zweier Pädagogen in den Ruhestand sowie der Versetzung einer weiteren Lehrkraft an eine andere Schule teilt das Ministerium mit, dass diese "Bedarfe" durch "Neueinstellungen oder Versetzungsbewerber ersetzt werden". Die Unterrichts- und Personalversorgung der Grundschule Speichersdorf werde zum Schuljahresbeginn 2016/17 im vollen Umfang sichergestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.