Münchens Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins
Der Ruhepol

Marcus da Gloria Martins. Bild: dpa
Politik BY
Bayern
24.07.2016
34
0

München. Kameras und Mikrofone - immer wieder richten sie sich auf Marcus da Gloria Martins. Souverän, sachlich, wortgewandt und ohne das geringste Zeichen von Anspannung steht er Rede und Antwort. Fast ohne Pause war er seit Freitagabend in Medien aus ganz Deutschland und vielen anderen Ländern präsent. "Unsere Gedanken sind bei den Familien der Opfer", beendet er kurz vor 3 Uhr am frühen Samstagmorgen eine Pressekonferenz, wenige Stunden später geht es weiter. Ermüdung? Nicht zu sehen. "Wichtig ist mir der Aspekt, dass man Ruhe bewahren sollte." Der Pressesprecher der Münchener Polizei gibt dabei selbst ein perfektes Vorbild. "Mir bleibt ja nichts anderes übrig", sagt er.

"Ihre Präsenz strahlte Ruhe und Besonnenheit aus, die mir das Gefühl von Sicherheit in diesen scheußlichen und traurigen Minuten gab. Hochachtung und Respekt", schreibt jemand auf Facebook, ein anderer postet, der Sprecher habe es geschafft, "ein ganzes Land zu beruhigen". Für da Gloria Martins gibt es schon eine eigene Fanseite, bis zum Sonntag haben mehr als 50 000 Menschen auf "gefällt mir" gedrückt.

Der Trubel sei ihm peinlich, sagt Marcus da Gloria Martins, 43, Familienvater, zwei Kinder. Portugiesische Wurzeln. Aufgewachsen im Rheinland. Nach München gekommen: "der Liebe wegen". Erst seit Oktober vergangenen Jahres leitet da Gloria Martins die Pressestelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.