Nahversorgung auf dem Land - Interaktive Karte
Statistik zeigt große Versorgungslücken auf

Politik BY
Bayern
23.02.2016
1033
0

Überall in Bayern sollen die Lebensbedingungen gleichwertig sein - das ist das Ziel der Politik. Dass bei der Nahversorgung aber vor allem auf dem Land große Lücken klaffen, bestätigt jetzt ein Bundesinstitut. Eine Marktgemeinde in der Oberpfalz wirkt dabei ganz besonders abgehängt.

Neualbenreuth/München. Wie weit ist es zum nächsten Arzt, zur Apotheke, zum Supermarkt, zur Schule oder zur Bus- und Bahnhaltestelle? Das Bonner Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hat diese Wege modellhaft für alle deutschen Städte und Gemeinden errechnet und in einer Statistik zusammengefasst. Das Wirtschaftsministerium in München wiederum hat die bayerischen Daten jetzt nach einer Anfrage der Grünen im Landtag veröffentlicht.



Die Kreise zeigen die durchschnittliche Entfernung zur nächsten Einrichtung. Je größer ein Kreis dargestellt wird, desto weiter ist die Entfernung. Ein Klick auf den Kreis zeigt weiter Informationen. Über das Menü oben rechts können die Rubriken "Supermarkt, "Arzt", "Apotheke" und "ÖPNV" einzeln ausgewählt oder kombiniert werden.

Ohne Auto chancenlos


Das Fazit der Erhebung: Während in Städten wie München, Nürnberg oder Bamberg die Bürger nur wenige hundert Meter zu einer der genannten Einrichtungen zurücklegen müssen, wachsen die Distanzen im ländlichen Bereich schnell in Kilometer-Dimensionen. Die Zahlen des Bundesinstituts ermöglichen damit zwar keine überraschend neuen Erkenntnisse - dass man auf dem Land gerade als alter Mensch ohne Auto oder gute ÖPNV-Anbindung ins Hintertreffen gerät, ist bekannt. Dennoch leiten die Grünen aus den Statistiken eine Kritik an der Regierung ab. "Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse hat in Bayern Verfassungsrang - diesem Auftrag wird die Staatsregierung nicht gerecht", sagt der Regensburger Grünen-Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol auf Nachfrage. "Keiner in der Regierung hat dafür den Hut auf, es werden immer wieder einzelne gute Modellprojekte initiiert, aber es gibt keine durchdachte Strategie." Carolin Mayr, Sprecherin des Heimatministeriums, weist die Kritik zurück: Es liege eher an der Blockadehaltung der Grünen, dass die Gemeinden nicht mehr Möglichkeiten zur Entwicklung bekämen.

10 Kilometer zum Markt


Die Einwohner der Marktgemeinde Neualbenreuth (Kreis Tirschenreuth) haben laut der BBSR-Statistik in der Kategorie "Distanz zum nächsten Supermarkt" im Bundesvergleich den weitesten Weg: 10,55 Kilometer müssen sie zurücklegen. Zur Apotheke sind es rein rechnerisch 10,23 Kilometer - bundesweit der drittschlechteste Wert. Markus Burgdorf vom BBSR weist aber darauf hin, dass die Datengrundlagen der Erhebung zum Teil fünf Jahre alt sind, also den heutigen Ist-Zustand gar nicht zeigen können. Einzelne Gemeinden exakt abzubilden, "das geben die Daten gar nicht her". Es gehe vielmehr darum, die Verteilung der Nahversorgungsangebote in der Fläche darzustellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.