Staatsregierung will Bevölkerung beruhigen
„Starker Staat“

Politik BY
Bayern
24.07.2016
12
0

München. Beim Münchener Terroralarm in der Silvesternacht bewahrten Einwohner und Besucher der Landeshauptstadt die Ruhe, von Panik keine Spur. Bei dem Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum kann davon keine Rede sein: Innerhalb von vier Stunden gehen 4310 Notrufe bei der Münchener Polizei ein. Kilometerweit entfernt vom Tatort kommt es an mehreren Orten in der Innenstadt zu panikartigen Szenen, es gibt sogar Verletzte. "Es gab eine Vielzahl von Meldungen aus dem gesamten Stadtgebiet über weitere Schusswechsel und Schießereien", sagt Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Alle waren falsch. Die spontan einberufene Sondersitzung der Staatsregierung am Samstag dient vor allem einem Zweck: Herrmann und Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) wollen verängstigte Bürger beruhigen - das Gefühl vermitteln, dass der Staat sich kümmert und die Lage unter Kontrolle hat. Innerhalb kürzester Zeit waren über 2300 Polizisten im Einsatz.

Der Satz vom "starken Staat" ist quasi das Leitmotiv der Pressekonferenz in der Staatskanzlei. "Wir wollen einen starken Staat", sagt Innenminister Joachim Herrmann. "Wir haben einen starken Staat, den wir weiter entwickeln wollen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.