Studie: Schnelle Internet-Verbindungen in Bayern zu wenig genutzt
Ziemlich lange Leitung

Politik BY
Bayern
28.10.2016
13
0

München. Die bayerischen Haushalte und Unternehmen nutzen die Möglichkeiten schneller Internet-Verbindungen bei weitem nicht aus. Nur knapp ein Drittel der mit Bandbreiten von über 16 Megabit (MBit) pro Sekunde versorgten Haushalte habe auch einen entsprechenden Vertrag mit seinem Netzbetreiber abgeschlossen, berichtete der im Finanzministerium für die Digitalisierung zuständige Abteilungsleiter Rainer Bauer im Wirtschaftsausschuss des Landtags. Bei den Unternehmen liege die Quote noch niedriger.

Nach einer Erhebung des Branchenverbandes Bitkom haben in Deutschland nur sieben Prozent der Mittelständler Bandbreiten mehr als 16 MBit gebucht. Vor diesem Hintergrund hat das Ifo-Institut den Ausbau des schnellen Internets mit immer höheren Bandbreiten in Frage gestellt. Es bestehe die Gefahr, dass durch die Ausbauförderung Steuergelder am tatsächlichen Bedarf vorbei ausgegeben würden.

Ungeachtet dessen will der Freistaat seine Breitbandförderung fortsetzen. Ziel sei eine nahezu flächendeckende Versorgung mit 30 MBit bis 2018, bekräftigte Bauer. Nachdem selbst im ländlichen Raum inzwischen 56,7 Prozent der Haushalte mit über 30 MBit und 32,5 Prozent mit über 50 MBit versorgt seien, sollen nun auch kleinere und entlegenere Ortsteile ans schnelle Internet angeschlossen werden. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, erklärte als Gast im Ausschuss, eine flächendeckende Übertragungsrate vom 50 MBit könne "nur ein Zwischenschritt" sein. Wegen der zunehmenden Digitalisierung des Wirtschaftslebens müsse die weitere Erhöhung der Bandbreiten angestrebt werden.

Die neuen Planungen zum unterirdischen Verlauf der Gleichstromtrassen von Nord- nach Süddeutschland haben nach den Worten Homanns zu einer deutlichen Entspannung in der öffentlichen Debatte geführt. Seit der Netzbetreiber Tennet seine Überlegungen für eine vollständige Erdverkabelung vorgelegt habe, könne man auf sachlicher Ebene über mögliche Trassenverläufe und die technische Umsetzung des Projekts diskutieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.