Tobias Hofmann ist Entwicklungsmanager für die ILE „Frankenpfalz im Fichtelgebirge“
Koordinator für 40 Projekte

Seit 1. Februar kümmert sich Tobias Hofmann um die Projekte, die im Ländlichen Entwicklungskonzept verankert sind. Bild: hfz
Politik BY
Bayern
25.02.2016
111
0

Tobias Hofmann ist noch in einer Orientierungsphase. Seit 1. Februar arbeitet der Diplom-Geograph als Entwicklungsmanager für die ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) "Frankenpfalz im Fichtelgebirge". Bei ihm laufen nun rund 40 Projekte zusammen.

Speichersdorf/Weidenberg. Die ILE "Frankenpfalz" ist ein seit 2007 bestehender Zusammenschluss der Gemeinde Speichersdorf sowie der Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg (Weidenberg, Emtmannsberg, Kirchenpingarten und Seybothenreuth). Bislang haben sich diese laut dem 35-Jährigen aus dem Raum Pottenstein in Eigenregie um die Umsetzung des 2008 erstellten Konzepts zur Stärkung des ländlichen Raumes und zur nachhaltigen Sicherung der Lebensgrundlagen gekümmert.

Jetzt habe sich aber die Möglichkeit ergeben, mit ihm in Weidenberg "eine zentrale Koordinierungsstelle" zu schaffen. "Für maximal sieben Jahre" wird sie vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberfranken, das auch die Projekte finanziell begleitet, gefördert. Dies entlaste die Gemeinden, denen nun "mehr Manpower" zur Verfügung stehe, erklärt Hofmann, der bislang als Gesellschafter eines Büros für Stadt- und Regionalplanung in Bayreuth tätig war.

Projekte anstoßen, sie mit externen Partnern wie Ingenieurbüros sowie dem ALE abstimmen, die Akquise von Fördermitteln sowie Öffentlichkeits- und Marketingarbeit seien seine Hauptaufgaben. Welche im Konzept aufgeführten Maßnahmen Hofmann zunächst in Angriff nehmen wird und wie künftig die Schwerpunkte gesetzt werden, soll am Donnerstag ein Gespräch mit allen Bürgermeistern des ILE-Gebiets klären. "Es sind zwar Projekte definiert, aber man muss sich nicht zwanghaft daran klammern." Es bedürfe hier immer wieder der Anpassung an aktuelle Entwicklungen.

Bereits umgesetzt beziehungsweise am Laufen sind laut Hofmann unter anderem ein gemeinsamer Internetauftritt, einzelne Vorhaben der Dorfentwicklung, die "Schlagadern der Frankenpfalz" (Rundwanderweg durch ganzen ILE-Bereich), das bayernweite Modellprojekt "Landschaft vital" zur Flurneuordnung sowie verschiedene Maßnahmen im Hochwasserschutz.

Nach außen hin präsentieren wird sich die ILE "Frankenpfalz" am 16. und 17. April bei der Leistungsschau des Bundes der Selbstständigen in Weidenberg. "Um etwas für Tourismus, Kultur und Wirtschaft zu tun", beteiligt sie sich zudem an der Landesgartenschau in Bayreuth. Das Programm vom 23. bis 29. Juni im sogenannten Mainauenhof werden die Fichtelgebirgsvereine Speichersdorf und Weidenberg, Sportvereine, Feuerwehren und Landjugendgruppen, um nur einige zu nennen, gestalten. Die Auftritte, Vorträge, Mitmachaktionen und sonstigen Veranstaltungen "werden einen authentischen Einblick in die Region eröffnen", verspricht Hofmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.