Unmut in CSU-Fraktion über Personaldebatte
Kritik an Seehofer

Politik BY
Bayern
20.10.2016
13
0

München. In der CSU-Landtagsfraktion regt sich Unmut über die von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) befeuerte Personaldebatte über seine Nachfolge. In einer Fraktionssitzung am Mittwoch kritisierten mehrere CSU-Abgeordnete, dass Seehofer die Diskussion mit einem Zeitungsinterview am Wochenende ohne Not neu angestoßen habe. Das verlautete anschließend aus Teilnehmerkreisen.

Mehrere Abgeordnete wünschten sich demnach eine Aussprache darüber - mit Seehofer. Der hatte sich allerdings wegen anderer Termine für die Fraktionssitzung entschuldigt: Er eröffnete am Mittwoch die bayerisch-tschechische Landesausstellung in Nürnberg.

Ob es in der nächsten Fraktionssitzung in der kommenden Woche eine Aussprache mit Seehofer geben wird, ist unklar. Fraktionschef Thomas Kreuzer kündigte nach der Kritik und den Unmutsäußerungen dem Vernehmen nach an, mit dem Ministerpräsidenten zu sprechen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.