Verdächtige der OSS in Haft

Politik BY
Bayern
08.05.2015
8
0
Nach dem Auffliegen der mutmaßlichen rechten Terrorgruppe "Oldschool Society" (OSS) sitzen nun vier mutmaßliche Mitglieder in Untersuchungshaft. Anschlagspläne der Gruppe waren nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden bereits weit fortgeschritten: Die "Leipziger Volkszeitung" zitierte Polizeikreise, wonach ein Angriff auf ein Asylbewerberheim im sächsischen Borna am kommenden Wochenende gerade noch habe verhindert werden können. Zwischen der OSS und der NPD soll es personelle Verbindungen gegeben haben. Wie der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz am Donnerstag mitteilte, engagierte sich der mutmaßliche OSS-Vizechef im Dürener Kreisverband der Partei. Der festgenommene 39-Jährige lebte bis 2010 in NRW. Während dieser Zeit war er den Angaben zufolge auch in der 2012 verbotenen Neonazi-Gruppe "Kameradschaft Aachener Land" aktiv.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.