Oberpfalz behält Mandateim Landtag

Politik
Bayern
12.04.2016
5
0

München. Trotz weiter leichten Bevölkerungsrückgangs wird die Oberpfalz zur Landtagswahl 2018 voraussichtlich ihre 16 Abgeordnetenmandate behalten. Das geht aus dem vorläufigen Bericht von Innenminister Joachim Herrmann an den Ministerrat hervor. Demnach wird Unterfranken vermutlich ein Listenmandat verlieren und künftig nur noch mit 19 Abgeordneten im Landtag vertreten sein, während Oberbayern in Form eines weiteren Stimmkreises in München ein Mandat auf dann 61 dazugewinnen wird.

Herrmann erklärte, das sei das vorläufige Ergebnis der rein mathematischen Berechnung aus den aktuellen Verschiebungen in der Bevölkerungszahl der Bezirke, nach der sich die regionale Mandatsverteilung bemisst. Zur Landtagswahl 2013 hatte die Oberpfalz ein Mandat verloren, was zu einem vieldiskutierten Neuzuschnitt der verbliebenen acht Stimmkreise geführt hatte. Zu Herrmanns Vorschlag können die Parteien in Bayern nun ihre Stellungnahmen abgeben. Im September soll die neue Mandatsverteilung vom Ministerrat gebilligt und anschließend im Landtag beraten werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.