1860 München zu Gast in Kaiserslautern
Abstiegskrimi für die „Löwen“

Vitor Pereira. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
20.04.2017
6
0

München. 1860 Münchens Trainer Vítor Pereira hat von seiner Mannschaft vor dem Abstiegskrimi gegen den 1. FC Kaiserslautern mehr Biss und Zweikampfstärke gefordert. "Die letzten Spiele waren nicht gut. Wir haben es verpasst, den Sack zuzumachen", sagte Pereira am Donnerstag in München. "Jeder Spieler sollte Konzentration und Ambition zeigen. Er soll zeigen, dass er alles geben will", sagte der Trainer.

Die Sechziger hatten im Spiel gegen Sandhausen einen Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben. Als Tabellenzwölfter haben die Münchner nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz - und einen Punkt Vorsprung auf Kaiserslautern. Im Auswärtsspiel auf dem Betzenberg am Freitag (18.30 Uhr) sei daher Kampfbereitschaft gefragt, um sich wieder etwas von den Abstiegsplätzen abzusetzen. "Auf jeden Fall brauchen wir eine andere Einstellung als in der zweiten Halbzeit gegen Sandhausen", sagte Pereira und warnte vor dem FCK: "Wir müssen uns auf schnelles Umschalten einstellen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.