2. Bundesliga
Club mit etwas ärgerlichem 1:1 auf St. Pauli – Stürmer Matavz fehlt länger

Guido Burgstaller (rechts) traf erneut wieder für den Club. Die Nürnberger waren mit dem 1:1 zufrieden. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
02.11.2016
13
0

Hamburg. Viel Zeit hat Nürnbergs Trainer Alois Schwartz nicht, sich über das Zustandekommen des 1:1 (1:1) beim FC St. Pauli zu ärgern. Nach dem Ende der kurzen Siegesserie muss sich der fränkische Fußball-Zweitligist auf das nächste Auswärtsspiel schon am Freitag bei Aufsteiger Erzgebirge Aue vorbereiten. Da hilft es kaum, einem nicht gegebenen Elfmeter am Millerntor nachzutrauern. Weil die Nürnberger in der Schlussphase fast noch verloren hätten und nur dank Torhüter Thorsten Kirschbaum einen Punkt retteten, mischte sich in den Frust auch Erleichterung - und die Erkenntnis: Neben dem Keeper ist beim Club auf Torjäger Guido Burgstaller weiter Verlass.

Der Österreicher hatte in der 20. Minute das 1:1 erzielte und damit den frühen Rückstand durch Christopher Buchtmann (6.) egalisiert. Für den Stürmer war es das siebte Tor in zuletzt sechs Liga-Spielen, insgesamt steht er mit neun Treffern ganz oben in der Torjäger-Liste.

"Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit meinem Tor wieder helfen konnte", sagte der Angreifer, der den Verein im Sommer in Richtung Bundesliga verlassen wollte. Weil sich der FCN aber mit keinem Verein einigte, blieb Burgstaller - und trifft, und trifft, und trifft.

Allerdings spitzte sich beim FCN am Tag nach dem 1:1 dDie Personalsituation etwas zu, als nämlich die Diagnose bei Tim Matavz bekannt wurde. Der Stürmer erlitt bei einem Foul von Sobiech einen Syndesmosebandanriss im rechten Sprunggelenk und wird "mehrere Wochen" ausfallen, wie der Verein bei Twitter bekanntgab. Damit kommt es in den nächsten Partien noch mehr auf Akteure wie Burgstaller und Kirschbaum an.
Weitere Beiträge zu den Themen: 1. FC Nürnberg (144)Fußball 2. bundesliga (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.