2. Bundesliga
Club nicht zu stoppen

Guido Burgstaller (links) jubelt mit seinem Kollegen Kevin Möhwald über seinen Treffer zum 2:0. Der Club besiegte auch das Spitzenteam von Hannover 96. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
24.10.2016
14
0

Vier Siege, 10:1 Tore - der 1. FC Nürnberg hat einen Lauf. Das 2:0 gegen Hannover ist auch eine gute Einstimmung auf den DFB-Pokal - am Mittwoch kommt Schalke ins Frankenland.

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg setzt seine rasante Klettertour in der 2. Fußball-Bundesliga fort. Die katastrophal in die Saison gestarteten Franken feierten am Sonntag mit dem 2:0 (2:0) gegen Bundesliga-Absteiger Hannover 96 den vierten Sieg nacheinander.

Tim Matavz mit seinem vierten Saisontor (4. Minute) und Guido Burgstaller mit seinem schon achten Treffer (21.) stellten frühzeitig die Weichen für den Erfolg. 27 387 Zuschauer erfreuten sich am Spiel der Mannschaft von Trainer Alois Schwartz, die mit Zweikampfstärke und Entschlossenheit auftrat. Torwart Thorsten Kirschbaum war erneut ein wertvoller Rückhalt. Die neue Nummer 1 konnte in der 73. Minute einen Foulelfmeter von Miiko Albornoz an den Pfosten lenken.

"Das war eine tolle Mannschaftsleistung", kommentierte Torjäger Burgstaller. "Wir waren gleich in den Zweikämpfen und haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht", lobte der gute Kirschbaum.

Mit 14 Punkten rückte der Club in der Tabelle bis auf drei Zähler an den Aufstiegsanwärter aus Hannover heran. Vier Siege, 10:1 Tore - die Fortsetzung des aktuellen Laufes war auch eine gute Einstimmung auf die große Pokalaufgabe am Mittwoch gegen den FC Schalke 04. "Das sind schöne Zahlen, wenn man die so liest", sagte Schwartz bei Sky zur aktuellen Serie. Er lobte seine Mannschaft als Kollektiv.

Die Startphase verlief aus FCN-Sicht optimal. Einen Schuss von Tobias Kempe ließ Hannovers Schlussmann Samuel Sahin-Radlinger nach vorne abprallen. Der vom FC Augsburg ausgeliehene Torjäger Matavz staubte reaktionsschnell ab. Nach einem Freistoß von Edgar Prib, der knapp das Nürnberger Tor verfehlte (16.), schlug der Club ein zweites Mal zu. Nach einem energischen Ballgewinn von Ondrej Petrak flankte Kevin Möhwald präzise auf den Kopf von Burgstaller, der den Ball ins Netz beförderte. Ein Kopfball des eingewechselten Martin Harnik nach Flanke von Prib hätte Hannover direkt nach dem Seitenwechsel heranbringen können. Aber Kirschbaum konnte den Ball mit dem Oberkörper abwehren (48.). Und als Krönung hielt der Keeper auch noch einen Elfmeter.
Weitere Beiträge zu den Themen: 1. FC Nürnberg (147)2. Fußball-Bundesliga (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.