2. Fußball-Bundesliga
1860 wieder unter Druck

Münchens Felix Uduokhai steht nach Spielende völlig resigniert auf dem Spielfeld. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
07.11.2016
10
0

Sandhausen. Die Hoffnung auf die Wende in der 2. Fußball-Bundesliga hat sich für den TSV 1860 München schnell wieder zerschlagen. Eine Woche nach dem 6:2 gegen Erzgebirge Aue kassierten die "Löwen" am Sonntag eine 2:3 (2:1)-Niederlage beim SV Sandhausen. Für die Münchner war es die fünfte Niederlage in den vergangenen sechs Spielen, der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt auf Platz 14 nur einen Zähler. Für Coach Kosta Runjaic wird der Druck wieder größer.

"Das fängt beim Torwart an und endet beim Stürmer. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison. Im Moment ist der Wurm drin", sagte Runjaic. "Das müssen wir versuchen, abzustellen." In einem turbulenten Match wendeten Ivica Olic (12.) und Felix Uduokhai (43.) nach einem Blitztreffer von Julian Derstroff nach wenigen Sekunden zunächst das Blatt. Nach dem Seitenwechsel schlug Sandhausen durch Daniel Gordon (64.) und Andrew Wooten (73.) zurück.

Rekordverdächtig ging es vor 5435 Zuschauern los. Nach einem Ballverlust der "Löwen" schalteten die Gastgeber blitzschnell um, und nach handgestoppten 14 Sekunden überrumpelte Derstroff Torhüter Jan Zimmermann. Von dem Frust-Erlebnis erholten sich die "Löwen" rasch. Die Gastgeber bekamen den Ball einfach nicht raus. Nach einem missglückten Schussversuch von Romuald Lacazette landete der Ball bei Olic - und der 37-Jährige erzielte beim neunten Liga-Einsatz den ersten Treffer. Auch für U-20-Nationalspieler Uduokhai war es das erste Saisontor: Einen Eckball von Michael Liendl verlängerte Sascha Mölders, und Uduokhai war zur Stelle. Doch die Führung reichte nicht. Nach zwei katastrophalen Abwehrfehlern gaben die Sechziger die Partie noch aus der Hand.
Weitere Beiträge zu den Themen: 1860 München (41)2. Fußball-Bundesliga (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.