Florian Büttner trainiert für die Deutsche Meisterschaft im Bodybuilding
Lächeln beim Knochenjob

Florian Büttner
Sport BY
Bayern
14.04.2015
431
0

Die Oma hat Florian Büttner zum Body-Building gebracht. Irgendwie zumindest. Als die Großmutter des heute 21-Jährigen Rehasport verordnet bekommen hat, ging Florian einfach mit. Das war 2010. Rund fünf Jahre später bereitet sich Florian Büttner auf die Deutsche Meisterschaft im Bodybuilding vor.

Die ersten gemeinsamen Trainingseinheiten mit der Oma fand Florian so gut, dass er dabei geblieben ist. "Die körperliche Veränderung durch das Training haben mir gefallen." Dass sich aus allgemeinem Fitness- und Hanteltraining für den 21-Jährigen einmal ein Wettkampfsport entwickelt, war eigentlich nicht vorgesehen. "2011 begann ich, öfter zu trainieren. An Wettkämpfe dachte ich da noch nicht." Damals wog Florian Büttner rund 60 Kilogramm - bei gut 175 cm Körpergröße. "Ziemlich schmächtig aus heutiger Sicht." Mittlerweile zeigt die Waage knapp 95 Kilogramm an. "Muskelmasse."


Florian Büttner bereitet sich derzeit im Fitnessstudio auf die Deutsche Meisterschaft im Bodybuilding vor. Bilder: privat

Im Wettkampf darf der gelernte Sport- und Gesundheitstrainer in seiner Disziplin allerdings nur 82 Kilogramm auf die Bühne bringen. Am 18. April geht es in Berlin um die Deutsche Meisterschaft in der Klasse "Körpergröße minus 100 plus 4 Kilo".

Aktualisierung, 18. April:Florian Büttner hat seine Teilnahme an der Meisterschaft als Athlet am frühen Samstagmorgen abgesagt. Sein Statement dazu gibt es auf seiner Facebook-Seite>

"Ich bereite mich nun seit knapp einem Jahr darauf vor." Strenge Fitness- und Ernährungspläne sollen helfen, das Kampfgewicht zu erreichen. "Die entscheidenden fünf Kilo verliert man sowieso direkt in der Woche vor der Meisterschaft. Alles überflüssige Wasser geht dann raus."

Seit Mai 2014 arbeitet Florian Büttner auf sein Ziel bei der Meisterschaft hin. "Ein Platz unter den besten Drei ist möglich", ist sich der 21-Jährige sicher." Jeden Tag war eine andere Muskelgruppe dran. Schwachstellen darf es im Wettkampf nicht geben." Das Ziel ist, bei der Meisterschaft nicht nur viel Muskelmasse zu haben. Ebenso wichtig sei laut Florian Büttner der Gesamteindruck, der den Juroren präsentiert wird. "Es muss alles harmonisch aussehen und symmetrisch sein." Im Fitnessstudio trainiert Büttner in dieser Vorbereitungszeit mit speziellen Übungen die einzelnen Muskelgruppen. Stunde um Stunde. Und wieder von vorn.

Hähnchen statt Kotelett - Befreundeter Koch erleichtert Verzicht


Aus anfangs sechs Trainingseinheiten pro Woche und dem "Luxus" auch mal Essen zu gehen, ist ein straffer Tagesablauf geworden. Ohne Nudeln, aber mit einer Vielzahl an glücklichen Momenten jenseits der Speisekarten. "Seit Dezember trainiere ich jeden Tag. Auch mehrmals. Seitdem halte ich auch strenge Diät und habe dabei gelernt, mit wenig glücklich zu sein. Milchprodukte, Obst, Haferflocken sind tabu." Verantwortlich für das Glück an der fettfreien Portion auf dem Teller ist Johann Dausch. Der 26-Jährige gehört zum engsten Freundeskreis von Florian Büttner und ist Koch.

Auf den ersten Blick sieht der Speiseplan spartanisch aus. Florian Büttner und Johann Dausch machen aber das beste daraus. Hähnchenbrust ersetzt das Schweinekotelett, Langkornreis die Kartoffeln. "Die große Gefahr ist, während der Diät Muskeln abzubauen." Der Körper würde, so Büttner, auf einen "Notfallplan umschalten" und bei weniger Kalorienaufnahme Vorhandenes aufzehren. "Erst das Fett und dann die Muskeln." Die Entbehrungen in der Vorbereitung lassen Florian Büttner nicht an seinem Ziel zweifeln. "Man kommt dabei auch auf den Boden der Tatsachen zurück, man schätzt das Leben ganz anders und merkt, worauf man alles verzichten kann."


Freundin Janine steht hinter Florian - nicht nur beim Training. Sie hilft dem 21-Jährigen beim Posing mit Anweisungen und Kritik.

Für viele weitere Glücksmomente in der Vorbereitung sorgen neben Tim, einem Cousin, der auch trainiert, die Familienmitglieder des 21-Jährigen. "Mama, Onkel, Tante sind immer für mich da." Besonders seine Freundin Janine und der 16 Monate alte Sohn Jay helfen Florian Büttner dabei, nicht an den Anstrengungen in der Wettkampfvorbereitung zu verzweifeln. "Meine Freundin ist im Studio so oft es geht dabei." Janine hilft im Fitnessstudio aber nicht nur beim Training. Sie ist auch Juror und Kritiker für die Posen in der Präsentation. "Du hast auf der Bühne genau eine Minute. Da muss alles stimmen. Das ist ein Knochenjob, bei dem man auch noch lächeln soll."

Im Wettkampf treten die Teilnehmer in zwei Runden gegeneinander an. In der ersten stellen sie sich gemeinsam auf der Bühne den Wertungsrichtern. "Da zeigt man die Pflichtposen im direkten Vergleich. Meistens fällt hier schon die Entscheidung über den Sieg." Im zweiten Durchgang haben die Sportler 60 Sekunden Zeit, um sich allein zur frei gewählten Musik in der Kür zu präsentieren. "Es kommt auf die Körpersymmetrie, die Muskelhärte und die Performance zur Musik an. Ich habe etwas episches wie im "Herrn der Ringe" ausgesucht." Hilfe und Anleitung gibt es für das Pflichtprogramm und die Choreographie direkt im Fitnessstudio in Weiden. Erfahrene Sportler korrigieren den kleinsten Fehler, der im Wettkampf über Sieg oder Niederlage entscheidet.

In Berlin sollen die Mühen dann am 18. April Früchte tragen. Das Verhältnis der Teilnehmer an Meisterschaften untereinander beschreibt Florian Büttner als gut. "Man kennt sich und versteht sich. Wir helfen uns sogar gegenseitig beim Eincremen. Im entscheidenden Moment sind wir aber Konkurrenten. Auf der Bühne sehe ich nicht einmal die Zuschauer, so sehr bin ich mit mir selbst im Einklang." Freundin Janine wird Florian auch kaum wahrnehmen. "Dann hab ich den totalen Tunnelblick."

Erst wenn der Spruch der Juroren gefallen ist, kehrt wieder Normalität ein. Janine postet die Ergebnisse auf Florians Facebook-Seite. Die Familie freut sich über ein möglichst gutes Ergebnis und Nudeln stehen wieder auf der Speisekarte.

Der WettbewerbFlorian Büttner nimmt am 18. April an der Deutschen Meisterschaft im Bodybuilding teil. Ähnlich wie beim Profiboxen gibt es verschiedene Verbände, die unabhängig voneinander Wettbewerbe ausrichten. Büttner tritt im Wettkampf an, den der Deutsche Bodybuilding und Fitness-Verband (DBFV) ausrichtet. Der DBFV ist als einziger nationaler Verband Mitglied der International Federation of Bodybuilding and Fitness (IFBB).

Wettbewerbe gibt es in verschiedenen Klassen. Für die Meisterschaft in Berlin sind über 150 Teilnehmer (Stand 7. April 2015) gemeldet. Je nach Spezialisierung und Körperbau der Sportler treten diese in verschiedenen Disziplinen und Gewichtsklassen an.

Linktipps:


Florian Büttner bei Facebook
Deutscher Bodybuilding und Fitness-Verband (DBFV)
DBFV bei Facebook
Facebook-Seite der Meisterschaft