Fußball
Augsburg knöpft Schalke einen Zähler ab

Die Szene, die die Rückkehr von Schalke-Coach Markus Weinzierl nach Augsburg überschattete: Nach einer rüden Attacke von Augsburgs Konstantinos Stafylidis (links), bleibt die Schweizer Sturmhoffnung Breel Embolo vor Schmerz schreiend liegen. Er wird Schalke mehrere Monate fehlen. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
17.10.2016
5
0

Augsburg. Die Diagnose von Sturmtalent Breel Embolo verdarb Markus Weinzierl endgültig die emotionale Rückkehr nach Augsburg. Beim 1:1 gegen seine alte Liebe FC Augsburg büßte der Trainer mit dem FC Schalke 04 in der Bundesliga nicht nur zwei Punkte ein, sondern sah auch keinen guten Fußball seiner Mannschaft. Und Embolo, der in der Anfangsphase ein Lichtblick im Schalker Spiel gewesen war, erlitt bei einem Foul von FCA-Verteidiger Konstantinos Stafylidis einen Bruch des Sprunggelenks, einen Bruch des Wadenbeins sowie Risse der Syndesmose und des Innenbandes. Er wird den Knappen bis zu einem halben Jahr fehlen.

Rüffel von Schuster


"Das ist ein ganz großer Schlag, den wir verdauen müssen", äußerte sich Manager Christian Heidel betroffen. Der 19 Jahre alte Embolo wurde noch am Samstag operiert. Augsburgs Trainer Dirk Schuster entschuldigte sich beim Gegner und rüffelte seinen Außenverteidiger für die unnötige Grätsche mit den schwerwiegenden Folgen. "Augsburg hat uns den Schneid abgekauft", meinte Weinzierl, der bei seinem Team die Konsequenz vermisste.

Offensiv boten die Schalker zu wenig und konnten nicht an das 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach anknüpfen. Das Traumtor von Neuzugang Nabil Bentaleb in der 65. Minute war eine überragende Einzelaktion. Die hochmotivierten Augsburger belohnten sich vor 30 660 Zuschauern für ihren hohen Aufwand und Teamgeist mit einem ebenfalls wunderbaren Distanzschuss von Daniel Baier (77.). Mit acht Punkten liegt der FCA in der Tabelle weiterhin vier Zähler vor den Schalkern. Weinzierl wurde vom Augsburger Publikum mit freundlichem Beifall empfangen. Sie hatten die vier erfolgreichen Jahre mit dem Coach nicht vergessen. Zäh und zerfahren war lange das Geschehen auf dem Rasen. Einzig Embolo spielte zunächst stark - bis zu seinem frühen Aus nach 21 Minuten. Mit der Trage musste er vom Platz transportiert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.